Wir spenden für FFD365.de - Fernsehen für Deutschland! Unterstützen Sie uns und Ihr neues Fernsehprogramm!


Ich fordere eine „Gutmenschenabgabe“

Vor allem einheimische Kinder, Jugendliche, Frauen und Rentner sind die Leidtragenden der unkontrollierten Einwanderung. Der Unmut der Bürger steigt und wer sich dieser kulturellen „Harakiri-Politik“ entgegenstellt, wird ausgegrenzt, beleidigt, denunziert. Man muss als Kritiker des Systems so einiges einstecken, die verbalen Entgleisungen aus der linken Ecke dem politischen Gegnern gegenüber, werden radikaler. Die „Entmenschlichung“ des Patrioten scheinen sich alle Parteien des Bundestages auf ihre Fahnen geschrieben zu haben.

Es ist Fakt, die Parteien des deutschen Bundestages stellen die Bedürfnisse der Asylforderer über das Wohl des eigenen Volkes. Geschändete Frauen und Kinder, steigende Armut und exorbitant explodierende Straftaten der sogenannten „Flüchtlinge“, werden hingenommen und geradezu provozierend geleugnet.

Unterstützung finden diese verräterischen Politiker bei den selbstgerechten, verblendeten „Gutmenschen“, den Linken und den psychisch Gestörten, die ihre eigenen Wurzeln so sehr hassen, dass sie alles Fremde fördern und protegieren.

Nun leben wir ja (noch) in einer Demokratie, (wenn ich dies schreibe muss ich immer grinsen), denn Demokratie stelle ich mir irgendwie anders vor. Deshalb möchte ich anregen das diejenigen, die weitere „Asyl-Betrüger“ alimentieren wollen, dieses bitte schön auch weiterhin tun sollen, aber mit ihrem eigenen Geld.

Es ist jeher für Linke wie ein ungeschriebenes „Sozialisten-Gesetz“, dass man das Geld anderer Leute verprassen kann. Schluss damit ! Ich schlage eine „Migranten-Steuer“ für die „Refugee Welcome – Schreier“ vor. Wer das Fremde mehr liebt als seine Heimat und seine Landsleute, wer den kulturellen Suizid unterstützen will, soll dann auch selbst dafür zahlen.

Lesen Sie auch:  Mens Health: Wie sich ein Fitnessmagazin zum Sprachrohr für den Asyllobbyismus entwickelt

Diese apokalyptischen Wahnsinnigen, die Bürger ausgrenzen wollen, wollen zwar das Geld der „Nazis“, ansonsten sollen diese aber den Mund halten und schweigen. Schweigen zu Volksverrat, Verbrechen und der eigenen Abschaffung.

Ich schlage für jeden dieser „Genozid-Förderer“ eine Migranten-Steuer in Höhe von 35% des Bruttolohnes vor. Arbeitslose „Gutmenschen“ sollten 25% ihres Hartz4 Satzes abgezogen bekommen. Außerdem sollten Fonds gegründet werden, in dem jeder „Multikulti-Faschist“ monatlich eine Abgabe von nochmals 100 Euro einzahlen muss. Diese Fonds kämen den Opfern der Migrationsindustrie zugute.

Deutschen Mindestrentnern, Obdachlosen, in Bedrängnis geratenen Familien oder Opfern von Verbrechen, könnte durch diese Maßnahmen geholfen werden. Traumatisierte „Inländer“ brauchen auch, dank der Islamisierung durch die Sozialisten, eine aufwendige psychologische Betreuung und die kostet.

Es müsste auch jedem Linken Träumer einleuchten das es nur fair wäre, wenn jeder Einzelne von ihnen sich verpflichten müsste, mindestens Zwei „Flüchtlinge“ bei sich Zuhause aufzunehmen und leerstehende Strukturen, eher armen oder obdachlosen Deutschen Familien zugute kämen.

Alle die sich mit Schildern „Pro-Flüchtling“ irgendwo breit grinsend hinstellen, sollten sich merken das es höchst unanständig ist, ein gesamtes Volk zu nötigen, dafür bezahlen zu lassen, dass man selbst dem Irrsinn verfallen ist.

Ich spende gerne für Kranke, aber bei Geisteskranken Sozialisten und verbrecherischen Invasoren, bleibt meine Geldbörse zu !

 

Ihr

I. Plewa

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Messerattacke im Metronom – Zeuge meldet sich

Von Denny Reitzenstein Am 24.7. ereignete sich auf der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Bremen eine...

Mens Health: Wie sich ein Fitnessmagazin zum Sprachrohr für den Asyllobbyismus entwickelt

Das Magazin "Mens Health" ist normalerweise als Fachmagazin besonders für den Männerfitnessbreich ...

Islam ist Frieden- Oder?

Islam ist Frieden- Oder?   Immer und immer wieder hört man von Moslems den Leitspruch, „Is...

10 Cent, die die Vielfalt sichern können.

10 Cent, die Meinungsfreiheit sichern.

10 Cent, die diesen Beitrag fördern können:

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...