Tillich: “Das sind keine Menschen”

Deutschland, Medien , , ,

Der Ministerpräsident von Sachsen beleidigt die Sachsen: “Das sind keine Menschen, die sowas tun. Das sind Verbrecher. Widerlich und abscheulich ist das“, sagte der amtierende Bundesratspräsident und Ministerpräsident von Sachsen, Stanislaw Tillich, gegenüber den staatstreuen Medien.

Grund für diese Aussage war ein Brand in einem Asylantenheim in Bautzen, bei dem die Brandursache noch nicht geklärt ist. Nach Medienangaben sollen Anwohner dabei zugeschaut haben, als der Dachstuhl brannte. Die Polizei berichtete von einigen teils alkoholisierten Schaulustigen;  manche hätten das Brandgeschehen mit “abfälligen Bemerkungen oder unverhohlener Freude” kommentiert. 3 Bautzener erhielten sogar Platzverbot, weil sie die Arbeit der Feuerwehr gestört hätten.

Als zweiter Grund der Aussage des Ministerpräsidenten sind auch die Vorfälle von Clausnitz zu werten. Hier spukten Asylanten und zeigten “Kopf ab” aus der Sicherheit eines Busses heraus, was die anwesenden Demonstranten anspornte. Der PA berichtete. Obwohl die Polizei selbst die Lage vor Ort so einschätzte, dass Asylanten die Bewohner herausforderten, stellt sich der Ministerpräsident – und die Medien, wie Focus, auf die Seite der ausländischen Provokateure.

PA ABOMan kann nur hoffen, die Polizisten selbst, aber auch die Polizeiführungsstellen und die Polizeigewerkschaft lernen aus den Ereignissen von Clausnitz und aus Köln, Hamburg, Weil am Rhein, …  wem sie diese Schieflage zu verdanken haben.

Besonders peinlich ist jedoch die Aussage Tillichs die Vorfälle „besudeln das, was die Menschen an Mut in der friedlichen Revolution aufgebracht haben und den Fleiß beim Wiederaufbau Sachsens“.

Falsch: Die Politik der Bundesregierung und die Politik der Länder besudeln das Erbe von 1989/90: Standen doch DDR Bürger auf der Strasse und kämpften für Freiheit und politische Mitbestimmung. “Wir sind das Volk” war die Forderung, da die Volkskammer vergessen hatte, in wessen Auftrag sie dienen sollen. Die Parallele ergibt sich heute: Bund, Länder und Kommunen vergessen, wem sie zu dienen haben, von wem sie gewählt – und schliesslich bezahlt werden!

Herr Tillich “Wir sind das Volk” – nicht Sie! Und die eigentlichen Ruhestifter, die das Volk provozieren, einen Bürgerkrieg heraufbeschwören hören auf die Namen Merkel, Gauck, Schäuble, Gabriel – und eben auch Tillich!

 

2 thoughts on “Tillich: “Das sind keine Menschen””

  1. Nein, Tillich hat keineswegs ‘die Sachsen’ beleidigt. In Wirklichkeit hat er sie geehrt, denn indem er ihnen DAS Vernichtungssubstantiv ‘Möööntsch’ entzogen hat, hat er ihnen – implizit – ausdrücklich ihre tatsächliche Identität als Sachsen b-e-s-t-ä-t-i-g-t! Etwas Besseres kann es in der heutigen Zeit ja kaum geben…

Kommentar verfassen