Anke Engelke beleidigt Leipzig (LEGIDA)

Deutschland, Medien , ,

Wo kämen wir auch hin, wenn kulturelle Veranstaltungen ohne die allgegenwärtige Nazikeule auskommen müssen. Doch gerade Leipzig? Die Hochburg von “Roter Stern Leipzig”? Hochburg derSAntifa, der kommunistischen Schlägerbrigaden, wie sich eindeutig in Connewitz zeigte?

Dabei wollte sie nur witzig sein … Wie sooft, misslang ihr dies:

„George Clooney hat für ‘Monuments Men’ viele Millionen investiert, um Deutschland in Nazideutschland zu verwandeln … . Dabei hätte er es billiger haben können: 180 Kilometer im Süden in Leipzig!“,

sprach die 50-Jährige Fernsehfrau der seichten Unterhaltung. Und es wurde gelacht. Zumindest hatten die eingeladenen Gäste der Berlinale so ihren Spaß. Doch sollten auch erfolgreiche Künstler nicht immer nur nach unten spucken. An Frau Helena Fürst (RTL) konnte man sehen, wie schnell es abwärts bis zu Maden und Kakerlaken gehen kann.

 

One thought on “Anke Engelke beleidigt Leipzig (LEGIDA)”

Kommentar verfassen