Die “Toleristen”

Medien

Ärgert es Dich auch, dass jeder Arsch mit beschränkter Weltsicht seinen eigenen “-ismus” hat, es aber nichts für Menschen gibt, die einfach nur in einer toleranten Welt leben möchten ?
Jetzt ist Schluss damit ! Wir gründen den Tolerismus !

So lautet die Einführung der Tele5 Kampagne, um für noch mehr Toleranz zu werben.

Prominente Unterstützer sind unter anderem: Oliver Kalkhofe, Hella von Sinnen,Hugo Egon Balder, Wigald Boning u.a. .
In kleinen 20-60 Sekunden Spots, erklären uns also diverse B-Promis wie die Welt auszusehen hat und warum es so wichtig ist, ein grenzenlos toleranter Mensch zu sein.

Dabei fasziniert die Tatsache, das so mancher Protagonist scheinbar wirklich daran glaubt was er dort von sich gibt und gar nicht bemerkt, wie intolerant er gegenüber Andersdenkenden ist.

Für den ein oder anderen spielt sicherlich auch das Geld und die PR eine kleine Rolle warum man sich der Staatspropaganda willfährig hingibt, aber nur eine klitzekleine.

“Ich bin Tolerist, nicht nur weil ich toll bin, sondern weil ich es toll finde das wir uns gegenseitig tolerieren”, so die Aussage von Peter Rütten, der als Autor und Gagschreiber von Harald Schmidt und dem “Speckbuletten-Liebhaber” Oliver Kalkhofe bekannt wurde.

Man fragt sich unweigerlich, wer diesen Spruch “verbrochen” hat, Rütten selbst ?
Was ihn zweifelsohne als seriösen Autor disqualifizieren würde, wobei ich bezweifel das er dieses Prädikat jemals anstrebte.
Für Rütten hat sich aber sicherlich die Chance erhöht, ein Engagement als Autor bei RTL zu bekommen, auf solch ein Niveau können die “Bertelsmänner” bestimmt nicht verzichten.

Und dann die Hella, mit dem Charme einer alten verdrießten Kampflesbe aus den Achtzigern, die geistig immer noch nicht registriert hat, das mehr Gender kaum möglich ist, prustet sie ihre Weltanschauung in die bunte Republik.

Ein bärtiger Typ, der ausschaut als hätte er noch vor wenigen Tagen als Lude auf St.Pauli “gearbeitet”, faselt irgendetwas von Staatsmacht und wie toll diese sei.
Der Alte “Salz-Junkie” Hugo Egon Balder, Sie wissen schon, dass ist der, der die Erna ständig kommen ließ, findet es auch toll Tolerist zu sein. Warum ? Weil es nun mal toll ist !

Vom Hugo, der egal was er isst, sich Salz bis zum erbrechen drüber streut, nun zu den anderen Darstellern die ich gar nicht kenne.

Eine dürre blonde Frau erzählt etwas von:” Ich bin nicht nur Tolerist, sondern auch Akzeptist, Respektist, herzlich willkommen-ist (was in dem Video so klingt wie herzlich willkommunist) und intolerant gegenüber den Intoleranten.
Dann fügt sie hinzu das sie den Intoleranten die Zähne zeigt und fletscht diese in Richtung Kamera. Bei dieser “Kauleiste” a la Schröder-Köpf, kommt einem unweigerlich in den Sinn: “Dieser Gaul muss umgehend gebürstet werden”!

Nun erscheint ein dicker Mann mit Brille und der Aura eines “Kinderliebhabers”, der in diversen Sprachen “auf Wiedersehen” sagt.

Im Anschluss erscheint ein kleiner schmächtiger “Menschinnen-Typ” mit ängstlichem Blick und geduckter Haltung, der uns an seiner Psychose teilhaben lässt.

Er wirkt als hätte ihm Mutti die Häkelsachen weggenommen weil er den Spinat nicht essen wollte. Er hat nur vor eines Angst, nämlich vor der Angst selbst.
Engstirnigkeit und Intoleranz wären Angst, Angst vor dem Bunten und die Angst vor sich selbst. Überhaupt sollten wir alle “toootal” “un-spießig” miteinander umgehen und dafür sollten wir kämpfen.

Früher haben die Privaten TV Sender solchen armen Geschöpfen wenigstens Pseudo-Psychologen zur Seite gestellt bevor diese bloßgestellt wurden.

Nun möchte man den Protagonisten dieser seltsamen Gutmenschen-Kampagne, die so wirkt als hätte das Politbüro unter der Regie von Mielke persönlich diesen Mist verzapft, Aristoteles Worte zurufen: “Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft” !

Doch wie jeglicher Rat, wie so viele mahnende Worte und Ratschläge konservativer Kräfte, würde auch dieser nur, in der bunten Republik verhallen.
Eventuell meint so mancher das diese Leute selbst nicht wissen was die politische Realität sei und man diese Promis nicht so ernst nehmen sollte.
Weit gefehlt ! Die Meisten wissen genau was sie tun, sie kennen die Probleme in unserem Land, nur kümmern sie diese nicht.

Solange sogenannte VIP’s von den Medien ausgehalten werden, solange werden diese opportunistischen Pseudo-Toleranten in die Propaganda-Tröte blasen. Bis zum kulturellen Exodus werden Schweiger und Co die Staats-Propaganda verkünden.

Was danach kommt ?
Wahrscheinlich was schon so manche politische Hure der Vergangenheit im nachhinein entschuldigend säuselte: “Davon habe ich doch nichts gewusst”.

Der Sender Tele5 und damit die Tele München Gruppe, hat einen eigenen “-ismus” aus der Taufe gehoben und Geschäftsführer Kai Blasberg, gelernter Kommunikationswirt, Programmdirektor und Marketingleiter, wird sich die Hände reiben.

Voll auf Staatsräson, mehr Propaganda geht nicht und der stolze “Systemling” Blasberg, klopft sich wahrscheinlich noch selber auf die Schulter.
Würde mich nicht wundern wenn unser aller “Bundes-Gauckler”, dem Kai, dem Toleristen, das Bundesverdienstkreuz verleihen würde.

Für dieses widerliche propagandistische Machwerk, gibt es von mir nur die “Rote Banane am Band”, für eine dreiste und unterirdisch schlechte Kampagne.
Dazu würde ich alle die an diesem Werk mitwirkten wegen, “Verunglimpfung des Intellekts der Bürger der BRD” zu Gefängnisstrafen nicht unter 3 Jahren verurteilen und das auch nur weil ich tolerant bin.

Mit diesem Schund, unterstellt man jedem Deutschen, das er zu einer kollektiv verblödeten Masse gehöre.
Welch Irrtum seit ihr da oben nur erlegen ? Aus der Geschichte nichts gelernt ?
Der “Tolerismus” erfunden von linken Salon-Kommunisten, passt in diese Zeit des politischen und medialen Wahnsinns.

Doch wird er von den Deutschen und den Migranten denen dieses Land etwas bedeutet, hinweggefegt werden.
Es ist nur eine Frage der Zeit wann dieser linke Alptraum endet.
Scheinbar fühlen sie sich mal wieder unangreifbar, selbstgefällig wie eh und je torkeln die Roten dem Ende entgegen.
Und wir alle dürfen gespannt sein wenn der “Tolerismus” auf den Islamismus trifft. Dann werden die Gutmenschen die Realität nicht länger negieren können.

Ihr

I. Plewa

One thought on “Die “Toleristen””

Kommentar verfassen