Claudia Roth und das Grundgesetz

Claudia Roth, seit Jahren Abgeordnete des deutschen Bundestages, seit Jahren Vollzeitpolitikerin,gut 10 Jahre Bundesvorsitzende der Partei Bündnis90/Die Grünen, seit dem 22. Oktober 2013 Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages. Sollte man nicht von ihr erwarten, sie kennt das Grundgesetz?

Dann sind die Erwartungen an die Ex-Managerin der Gruppe „Ton, Steine, Scherben“ (Macht kaputt was Euch kaputt macht) und dem Sänger Rio Reiser (König von Deutschland) eindeutig zu hoch. Schliesslich hat die Frau auch ihr Studium geschmissen – war bestimmt zu viel Text im Theaterwissenschaftsstudium oder lag es an den Fächern Germanistik und Geschichte? Egal – gearbeitet hat Roth ohnehin nie richtig.

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Grüne entdecken Heimat

Da werden Claudia Roth und Katrin Göring-Eckhardt Amok laufen. Der Grüne Kandidat zur Bundespräsi...

Volker Beck – nach Freikauf – zurück in der Politik!

Volker Beck ist "back"! Wie es um Gerechtigkeit und Moral im Lande bestellt sind, zeigt der Fall des...

Die Nationale Front ist wieder da!

Die DDR lebt, wenn auch im Osten. In Sachsen-Anhalt. Getreu den alten Grundsätzen; die Partei, die...

10 Cent, die die Vielfalt sichern können.

10 Cent, die Meinungsfreiheit sichern.

10 Cent, die diesen Beitrag fördern können:

Lesen Sie auch:  75. Jahre Kretafeldzug und das ewige Dogma der "politisch-korrekten" Geschichtsschreibung
, , , ,
One comment on “Claudia Roth und das Grundgesetz
  1. Diese dame treibt ein kranker Deutschenhass um.
    Das hat sie in ihrer Funktion als stellvertretende Bundestagspräsidentin bewiesen, als sie sich an Demonstrationen beteiligt hat, bei denen der Hassruf: „Deutschland verrecke!“ skandiert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge

||Nach oben||||Zur Starseite||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...