Gewinnspiel


Die „Orwellsche“ Sprachpolizei ist installiert

Seien wir ehrlich, überrascht hat uns das nicht, es war zu erwarten. Heiko Maas (SPD), Deutscher Justizminister und Nummer Eins im Staat wenn es darum geht das „braune Phantom“ zu jagen, hat es geschafft. In Zusammenarbeit mit Facebook ist es ihm nun gelungen den wichtigsten und größten Social-Media Anbieter zu einer „Zensur-Anstalt“ umzufunktionieren. De facto wird eine „Sprach und Zensur Polizei“ zukünftig die Kommentare der Blogger durchforsten, um unliebsame Bemerkungen zu löschen und gegebenenfalls zur Anzeige zu bringen. Eigens dafür, wird eine Art Behörde in Berlin gegründet. Eine „Initiative für Zivilcourage“ nennt es Facebook, ich nenne es was es ist, ein „Anti-Deutsches Denunzianten System“, dass den Linken Faschisten hilft, ihren Traum von einer sozialistischen Diktatur weiter voranzutreiben. Und wenn man weiß, wie all zu gerne der Linke denunziert und verleumdet, können wir uns auf einiges gefasst machen. Geschickt treiben die Machthaber die Zersplitterung der deutschen Gesellschaft voran. Während wir uns gegenseitig kontrollieren, denunzieren und bekämpfen, die Angst vor falschen Worten uns hemmt die eigene Meinung zu äußern, spielen diese Politik-Verbrecher weiter ihr makaberes Spiel mit uns. „Wir“ sind ja damit beschäftigt das „Nazi-Phantom“ zu jagen. Und welch „demokratische Koryphäen“ Heiko Maas dafür installiert hat, treibt einen die Zornesröte ins Gesicht. Die als Linksextrem einzustufende Theodor Adorno Stiftung unter Vorsitz der Ex-Stasi Mitarbeiterin Anetta Kahane (Von 1974 bis 1982 arbeitete sie unter dem Decknamen „Victoria“ als Inoffizielle Mitarbeiterin des Ministerium für Staatssicherheit (MfS), die mit Aussagen wie „Der Osten Deutschlands ist zu weiß“, für Furore sorgte.  https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/kahane-der-osten-ist-zu weiss/

Oder dem Institute for Strategic Dialogue (ISD). Machen Sie Sich verehrte Leserinnen und Leser, selber ein Bild: https://en.wikipedia.org/wiki/Institute_for_Strategic_Dialogue

oder dieser Organisation: International Centre for the Study of Radicalization and political Violence

Lesen Sie auch:  Steinhöfel auf Facebook gesperrt

https://scholar.google.de/scholar?lr=lang_de&q=international+centre+for+the+study+of+radicalization+and+political+violence&hl=de&as_sdt=0,5&as_vis=1

Allesamt in linker bis linksextremer Hand.

Die Gütersloher Bertelsmann-Tochter Arvato Übernimmt federführend die „Drecksarbeit“ für unsere Parteien-Diktatur. Zahlreiche Mitarbeiter sind bereits speziell geschult worden und operativ tätig. Insgesamt sollen mehr als 100 Kontrolleure (Administratoren) eingesetzt werden. Die Kriterien, nach denen Kommentare und Postings nun gelöscht werden, obliegen allein Arvato bzw. der Bundesregierung. Dazu muss man wissen das der Gatte unserer Kanzlerin Jochim Sauer im Bertelsmann Aufsichtsrat sitzt.  Hierzu ein interessanter Lese-Tipp: Bertelsmannrepublik Deutschland: Eine Stiftung macht Politik dort kann man die Verknüpfungen von Bertelsmann zur Politik wunderbar nachlesen. Dazu kommen noch andere dubiose Verbindungen, z.B. Merkels zum Hause Springer. http://www.neopresse.com/politik/dach/ach-wie-gut-dass-niemand-weiss-dass-meine-freundin-springer-heisst/

Der Begriff „Zivilcourage“ ist ja schon zu einem linken Pamphlet verkommen und in Zukunft wird der Denunziant als „Held des Internets“ gefeiert. Eventuell fügt Facebook ja noch den „Ich habe einen Nazi erwischt Button“ ein ? Oder eine „Der ist Nazi“ Markierung ? Und wer die meisten Meldungen gemacht hat, bekommt am Ende eines Monats eine Prämie in Form von 20 Freispielen für Candy Crush Saga.

Ich bin auch gespannt ob man rigoros gegen Linke und muslimische Hass-Kommentare vorgehen wird, was ich allerdings bezweifel. Hass-Tiraden gegen Deutsche, Homosexuelle, Juden, Christen (überhaupt gegen Andersgläubige), Frauen und Behinderte, sind eine „Spezialität“ junger muslimischer FB Blogger. Von den hetzerischen Kommentaren der Linksextremisten ganz zu schweigen. Logische Konsequenz wäre, dass so ziemlich jeder jüngere Moslem sich von FB verabschieden müsste. Die AntiFa und ihre Schergen wären wir auch los. Und die wenigen, Gesellschaftlich überhaupt nicht relevanten Nationalsozialisten, würden sich in Luft auflösen. Aber das wird natürlich nicht geschehen, man braucht das „braune Phantom“, schließlich können die Jungs vom Verfassungsschutz, obwohl sie eifrige Hilfe aus dem linken Spektrum haben, nicht jeden „Nazi-Anschlag“ alleine fingieren.

Lesen Sie auch:  Ganze Härte des Gesetzes ... frei nach Maas

Fazit: Wir schlittern in keine Diktatur, wir befinden uns mittendrin !

Ihr I. Plewa

 

 

 

 

 

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Jetzt drehen die Kulturmarxisten völlig frei

In München haben am Dienstag, den 29.11.2016, knapp 1.800 Deutschlandhasser gegen die deutsche Leit...

Rumänen-Krawalle am Mannheimer Hauptbahnhof!

Am späten Abend des 29.11.2016 kam es im Bereich der Unterführung des Mannheimer Hauptbahnhof zu e...

In der ganzen Rhein-Neckar-Region über 400 BMWs aufgebrochen!

Es ist längst eine “Dauermeldung”, die immer wieder durch die Region zieht: BMWs wurden aufgebr...

6 comments on “Die „Orwellsche“ Sprachpolizei ist installiert
  1. stimme ich meinem Vorschreiber zu. Raus aus fazebuck.
    Habe mir auch kein Smartphone zugelegt. Ganz bewusst nicht. Und es funktioniert. Es reicht, dass ich einen Laptop habe.
    Hier geht es aber um grundsätzliche Dinge, das sollte man nicht vergessen. Die Gesinnungspolizei schlägt zu.
    Wird noch lustig 2016.

  2. ja so sehe ich das auch raus aus der Matrix und dem sozialistischen System der Bananenrepublik der BRVD.dieses angloamerikanische zionstische Verbrechertum muss sofort beendet werden !!!!!!!!!!!!!

  3. Das mit dem gegenseitigen Denunzieren der FB-Nutzer, ist das jetzt eine Spekukation von Ihnen oder soll das tatsächlich kommen? Das wäre ja noch eine Nummer mehr als „Nur“ reaktionelle Kontrolle.

    Vorstellbar wäre es, denn in einem Schreiben der Uniklinik Kiel wurden Mitarbeiter nicht nur mit fristloser Kündigung bedroht, wenn sie sich kritisch über die zu uns kommenden Menschen äußern, sondern die Mitarbeiter wurden auch gebeten untereinander darauf zu achten, dass sich niemand kritisch äußert.

    Aber haben Sie für diesen Punkt, das Denunziantentum in staatlichem Auftrag, bei FB konkrete Hinweise?

  4. Pingback: Die „Orwellsche“ Sprachpolizei ist installiert – Ingo Plewa – Der Nach(t)denker

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...