Wir spenden für FFD365.de - Fernsehen für Deutschland! Unterstützen Sie uns und Ihr neues Fernsehprogramm!


13-Jährige über 13 Stunden vergewaltigt – Laut Polizei gab es weder eine Entführung noch eine Vergewaltigung.

Deutsche und Russen sind entsetzt, die deutsche Presse und Staatsorgane schweigen, während mehrere russische Fernsehsender berichten. Die Pressestelle der Polizei kommentiert:

Nach Ermittlungen der Polizei gab es weder eine Entführung noch eine Vergewaltigung. Nähere Angaben werden zum Schutz der Persönlichkeit nicht bekannt gegeben.

Am 11. Januar verschwand die 13-jährige morgens auf dem Schulweg, die Polizei veröffentlichte einen Fahndungsaufruf. Am 12. Januar mittags tauchte sie wieder auf. Nach eigenen Angaben war sie von „arabischen Männern“ entführt worden, die ihr die Augen verbunden hätten, sie in eine Wohnung verschleppt und sie dort 30 Stunden lang gegen ihren Willen festgehalten und wiederholt vergewaltigt hätten. Der Tatort wird in der Nähe von Falkenberg vermutet. Für die Eltern steht fest – dies war kein „Einzelfall“. Viel mehr klingt die Aussage des Mädchens nach Routine der Täter. Doch die Polizei:

Nach Ermittlungen der Polizei gab es weder eine Entführung noch eine Vergewaltigung. Nähere Angaben werden zum Schutz der Persönlichkeit nicht bekannt gegeben.

Der Sender „Perwij Kanal Berlin“ berichtete über den Fall – und die Demonstration in Berlin-Marzahn. Und verwertete einen Bericht der Anonymous Gruppe Deutschland:  Ein mehrere Jahre altes Video, in dem ein unbekannter Neu-„Deutscher“ (Immigrant) detailliert beschreibt, wie er gemeinsam mit sechs anderen Personen ein minderjähriges Mädchen vergewaltigt habe, das „noch Jungfrau“ gewesen sei. Kritiker unterstellten Anonymous, damit Propaganda zu treiben:

Die Familie wehrt sich:

Eine Cousine erklärte, dass die Polizei keine Anzeige gegen die Täter erstattete. Beamte hätten die 13-jährige während eines dreistündigen Verhörs, das isoliert und ohne Begleitperson stattfand, ausgelacht, verhöhnt und der Lüge geziehen – bis sie zusammengebrochen sei und der Darstellung der Polizei zugestimmt habe – nämlich dass die Vergewaltigungen gar nicht stattgefunden hätten, dass es nur so aussehen sollte und dass sie, die 13-jährige, es so gewollt habe. Das Mädchen wurde demnach von Ordnungshütern zu einer Falschaussage über ihre Peiniger gezwungen.

Die Familie geht nun mit einem Anwalt gegen diese Maßnahmen vor. Es existiert ein ärztliches Dokument, welches die Vergewaltigung bestätigt.

schreibt epochtimes. Aber wir wissen ja bereits:

Nach Ermittlungen der Polizei gab es weder eine Entführung noch eine Vergewaltigung. Nähere Angaben werden zum Schutz der Persönlichkeit nicht bekannt gegeben.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Buchholz: Die Schattenseite vom Stadtfest

Das jährliche Buchholzer Stadtfest liegt einmal ein paar Tage zurück und die ersten erschreckende ...

Tostedt: Brand in der Unterkunft für Migranten

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt, erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht das Chr...

Gelb statt blau, Volksparteien erVolkslos

Die CDU stand sich der historischen Schwäche bereits ein, als die SPD sich noch zum Sieger erklärt...

Lesen Sie auch:  Abbas lobt jordanischen Attentäter als „Märtyrer“
, , , , ,
One comment on “13-Jährige über 13 Stunden vergewaltigt – Laut Polizei gab es weder eine Entführung noch eine Vergewaltigung.
  1. Pingback: preussischer-anzeiger.de | Russlanddeutsche machen es vor: Demonstration vor Kanzleramt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...