Wir spenden für FFD365.de - Fernsehen für Deutschland! Unterstützen Sie uns und Ihr neues Fernsehprogramm!


Arzt will keine Asylanten behandeln – Kündigung von der Krankenkasse

Vor wenigen Tagen erklärte der Wiener Mediziner DDr. Thomas Unden öffentlich, er wolle keine Asylforderer mehr behandeln.

 

Ich habe heute in aller Deutlichkeit klargemacht, dass ich in meiner Kassrnordination keine Asylanten behandle.
Dazu stehe ich.
Die Gründe wie folgt:es ist unmöglich zu Menschen,die ihre Herkunft grossteils verschleiern, von den staatlichen Institutionen nicht administrierbar sind,ihre Identität grossteils nicht erlebbar ist,ueber ihren Leumund keine Klarheit besteht, ein Vertrauensverhaeltnis zu schaffen,dass einen Behandlungsvertrag ermöglichen wuerde.
Was meine Stellungnahme betreffs rot,schwarz grüner Politiker betrifft gilt wie folgt :ich werde keinen Behandlungsvertrag mit Menschen abschließen, die nachhaltig und gewerbsmäßig das Vertrauen ihrer Wähler und des österreichischen Volkes missbrauchen und mit Fuessen treten.
Dies gilt im gleichen Masse für die Meisten Vertreter der österreichischen Aerztekammer.
Ich spreche ihr aufgrund der Tätigkeit der letzten Jahrzehnte die moralische Kompetenz ab,den Arzt und den ärztlichen Berufsstand zu vertreten.
Dies ist meine unumstoessliche Überzeugung und durch NICHTS abänderbar.
Ich werde jederzeit den mir seit Jahrzehnten von mir betreuten Patienten nach wie vor zur Verfügung stehen und Ihnen für meinen Faehigkeiten adäquate Entlohnung als Arzt Rat und Hilfe zukommen lassen.
Ich fühle mich in erster Linie dem österreichischen Volk Verpflichtet und es sehe es als moralische Verpflichtung dieses Oesterreich den Oesterreichern in meinem Kompetenzbereich als lebenswert zu erhalten und zu schützen, unabhängig der politischen Windrichtung. [sic!]

Schrieb er auf Facebook. Trotz negativen Presserummels bleibt er seinem Standpunkt treu. Auch jetzt, als die Krankenkasse mit Kündigung droht:

Soeben hat mir die Krankenkasse die Bertragskuendigung mit 21.1.2016 gedroht, falls ich nicht zurückziehe und Asylanten behandle.
Ich nehme das zur Kenntnis und möchte alle meine Patienten informieren, dass ich ab dem 22.2,2016 als Kassenarzt nicht mehr zur Verfügung stehe.
Eine Abänderung meiner Haltung steht für mich in keinem Fall zur Diskussion.

So viel Mut erleben wir leider nicht häufig.

Lesen Sie auch:  Merkel und Gabriel lassen Krankenhaus-Patienten verhungern

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Arbeitsplätze für „Flüchtlinge“ sollen subventioniert werden trotz immer weiter steigender Arbeitslosenzahlen

Geht es nach dem Willen der Politik sollen Firmen bevorzugt sogenannte "Flüchtlinge" einstellen. Id...

Heimaturlaub und kostenloser Zahnersatz für Flüchtlinge, 2€ mehr Kindergeld für Deutsche!

Die Deutschen haben in ihrer Geschichte schon immer jene Veranlagung gehabt, das Fremde als etwas be...

Mannheims “Neckarpromenade” wurde zur unbegehbaren Drogendealerzone!

Eigentlich ist es schon lange bekannt und alles andere als ein Geheimnis: Die Neckarpromenade in Man...

6 comments on “Arzt will keine Asylanten behandeln – Kündigung von der Krankenkasse
  1. Sehr geehrter Herr Fachkollege,

    ich habe sehr viel Respekt vor Ihnen und wünsche Ihnen alles erdenklich Gute. Hut ab! In Doofland wird das sicher nicht vorkommen.

  2. Pingback: preussischer-anzeiger.de | DDr. Unden ohne Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...