Ja-Sager ab zur Front!

Deutschland , ,

Der Bundestag hat mit großer Mehrheit dem deutschen Militäreinsatz gegen die  IS in Syrien zugestimmt. Für das Mandat votierten 445 Abgeordnete, mit Nein stimmten 146 Parlamentarier, 7 enthielten sich. Da Schweigen als Zustimmung gilt, kann man zusammenfassen, dass einzig die Partei “Die Linke” sich gegen den Krieg ausgesprochen hat. Ein Einspruch der Bevölkerung ist nicht vorgesehen.

Bücher über die man schreibt - #Romowe
Bücher über die man schreibt – #Romowe

Da der Bundestag namentlich abgestimmt hat, sollten jene Ja-Stimmer, also die Kriegstreiber, nun an die Front geschickt werden. MdB Arnold von der SPD meinte beinahe lakonisch, dass die Abstimmung nur eine politische Abstimmung sei. Das Kriegsopfer aber Menschen, also Kinder, Frauen und Männer sind; das hat der SPD’ler verdrängt. “Krieg, Herr Arnold,” möchte ich ihm zurufen, “ist immer inhuman!” Es wäre interessant, was beispielsweise Herr Arnold, aber auch Herr Hofreiter (Bü90/Die Grünen) nach 2 Wochen Frontleben dazu meinen. Aber soweit muss es gar nicht kommen, da sich die BRD in einem Weltkrieg mitmischt ist die Frage erlaubt: Wann fallen die ersten Bomben auf den Reichstag, wann explodiert ein Selbstmordattentat im Plenarsaal? Die Bundesregierung entlässt die deutschen Bürger in Gefahr und Unwissenheit, nur um “Hurra wir sind im Krieg” rufen zu können!

Aber die Bundestagsabgeordneten verstanden auch Spass – oder sind sie wirklich so schlecht informiert? Immerzu betonten sie, dass die Bundeswehr gut ausgestattet sei. Ein Running Gag in meinen Augen!

Na dann, verehrte CDU/CSU , SPD und Grüne – viel Spass an der Front, wir kennen ihre Namen! Die BRD ist im Welt-Krieg – und ihr wolltet es so! Aus angeblicher Bündnistreue und vorrangig aus fremden und wirtschaftlichen Interessen. Bleibt die Frage, welche Flagge die BRD nun annimmt. Denn die BRD hat keine Kriegsflagge – und allein das zeigt, dass die Bundeswehr einmal mehr unter falscher Flagge eingesetzt wird!

Das aber interessiert die Abgeordneten nicht. Statt, wie einst üblich, sich zu besinnen, nach einem solchen Entscheid, der Kinder zu Waisen macht, wird wenige Minuten später über den Klimagipfel in Paris debattiert.

Währenddessen lachen Syrier in deutschen Bäckereien den Bundeswehrsoldaten aus, der Frau und Kind zurücklassen muss. Bereits am 02.12. antwortete ich auf den Beitrag der FAZ auf Facebook (“Während in Berlin über den Familiennachzug diskutiert wird, wartet der syrische Flüchtling Chalid Almalki in Deutschland auf seine Frau und seine Töchter”)

Dafür sehen bald Kinder aus Deutschland ihre Mütter und Väter nicht mehr, weil sie in Syrien für ihn kämpfen – und fallen – werden. Traurig aber wahr. Dazu auch mein heutiges Video https://www.facebook.com/PruzzenBlog/videos/vb.117073325050664/916738898417432/

 

Kommentar verfassen