Weltkrieg dank CDU/CSU, SPD und Grüne

Deutschland , ,

Die Regierung der BRD schickt uns in den Krieg. Nicht nur die Bundeswehrsoldaten werden geopfert, auch die Bevölkerung des Landes. Doch was interessiert dies schon die Bundesregierung? Denn Krieg bedeutet ein wirtschaftlicher Aufschwung, unter dem Deckmantel des Bündnisses, dem Deckmantel der Demokratie.

Dabei könnte man in die Geschichtsbücher schauen, was Deutschland bisher Bündnisse eingebracht haben. In der gestrigen Leserzuschrift von TK wurde dies bereits aufgegriffen. Doch es ist nicht nur der Blick zurück, der uns erschaudern lässt. In meinem Video stellte ich bereits den Unsinn dar, dass deutsche Bürger in Uniform geopfert werden, während junge Syrier in Deutschland feiern. Eben jene die Frau und Kinder im Kriegsgebiet zurückgelassen haben. So sollen nun deutsche, französische, russische Soldaten die Aufgabe der Fahnenflüchtigen übernehmen. Absurd, könnte man denken. Doch die Absurdität wird weitergeführt.

So dürfen “Experten” im deutschen Fernsehen erzählen, dass der IS durch den Präsidenten Assad erstarkte. Politische Beobachter wissen, dass der IS erst durch die USA, die NATO und das UN-Mandat zu Irak/Iran entstehen konnte. Trotzdem möchte die deutsche Presse weiterhin Assad als Feind darstellen. Ähnlich wie Feind Putin. Denn weder Assad noch Putin tanzen nach der westlichen Pfeife. Das kann dem Westen nicht gefallen und so wird die “Demokratie”, die es gilt aufzubauen, zu verteidigen, wieder herausgeholt.

Man verspricht sich plötzlich Kurdenstämme als starke Unterstützung, Schiiten als festen Bündnispartner. Während man “Volldemokraten” wie Erdogan Gelder schenkt und Waffen verkauft. Mehr noch. Auch die westliche Welt, allen voran die BRD, verzichtet gern auf Demokratie, sieht demokratische Prozesse gar als schädlich an. Und dies hat sich in das Volk gedrückt. Wie sonst kann man sich erklärten, dass politische Denkprozesse verhindert werden. Selbst wenn sie staatlich gefordert sind: Man erinnere sich an die Hotelzimmer- und Tagungszentrenmietkündigungen im Zusammenhang mit der AfD. Man erinnere sich an Gesinnungsgesetze, an den “Kampf gegen Rechts” und andere antidemokratischen Wandlungen. Und nun will man diese Demokratie exportieren. Notfalls mit Bomben und gern mit deutschen Bauernopfer.

Denn die Bundeswehr ist auf dem Schachbrett nur ein Bauer. Wenn er geopfert wird, hat das seinen Grund. Und der ist zu suchen in den globalen imperialistischen Wirtschaftswelten. Und am Ende steht ein Remis. Nur noch die Könige werden am dem Brett stehen.

Wie bereits an dieser Stelle betont, könnte man den IS trocken legen, man könnte den ISlam zurückdrängen. Das Christentum hat in der 2000jährigen Geschichte bewiesen, dass es das kann. Ob Heiden oder Hellenismus. Nur mit dem ISlam tat man sich schon immer schwer, bis man die Kreuzzüge verlor und erst vor Wien einen Erfolg feiern konnte.

Nun also ist eine der schlechtesten Armeen auf einem neuen Kreuzzug. Die Bundeswehr ist weder für diesen Krieg ausgerüstet, noch ausgebildet. Die Bundeswehr hat eigentlich einen anderen Auftrag – doch darüber ist bereits Ex-Bundespräsident Köhler gestürzt. Mit Abnicker und Dauergrinser Gauck ist eine Diskussion kaum möglich. Ebenso nicht mit von der Leyen, die bisher noch nicht einmal ein klares Ziel des Krieges nennen konnte. Bis gestern waren sich die Medien und Politiker einig. “Sogenannter IS” wurde uns eingebleut. Jetzt, aus Kriegslust, wird der IS gar als Staatsgebiet anerkannt. Wie sonst hätte Großbritannien dem IS den Krieg erklären können?

Stattdessen hofft die politisch/wirtschaftliche Elite auf einen teuren Krieg. Deutsche Truppen starten aus der Türkei in das Kriegsgebiet. Jene Türkei die nun Gelder und Visafreiheit für ungehaltene Versprechen bekam. Jene Türkei, die den strategischen Partner von Frankreich, Russland angriff. Jene Türkei, die Kurden; den “Partner gegen die IS”, nach v.d. Leyen; unterdrückt.

Nun mag jeder selbst überlegen, für wen dieser Krieg Früchte tragen wird. Wem nützt dieser Einsatz? Und wer wird zahlen, mindestens die nächsten 10 Jahre?

Die einzigen die morgen gegen den Kriegseinsatz stimmen werden, sind voraussichtlich die Abgeordneten der Partei “Die Linke”. Die Ex-Pazifisten-Partei “Die Grünen / Bündnis 90” fordern die deutschen zu den Waffen und freuen sich insgeheim, ähnlich wie CDU/CSU und SPD, auf den Krieg. Ein Krieg ohne Ziel, ohne festes Territorium, bei dem die zivile Welt die Opfer bringt. Wie nennt man so etwas doch gleich? Weltkrieg!

Laut Politlexikon ist ein Weltkrieg  ein Krieg bezeichnet, der durch sein geographisches Ausmaß über mehrere Kontinente und durch den unbegrenzten Einsatz aller verfügbaren strategischen Ressourcen weltweite Bedeutung erlangt oder der im Ergebnis eine grundsätzliche Neuordnung der weltweiten internationalen Beziehungen mit sich bringt.

Und Deutschland mittendrin. Längst vergessen sind die Worte

Alle Welt sehnt sich nach Frieden,
reicht den Völkern eure Hand.
Wenn wir brüderlich uns einen,
schlagen wir des Volkes Feind.
Laßt das Licht des Friedens scheinen,
daß nie eine Mutter mehr
ihren Sohn beweint.

(Text aus “Auferstanden aus Ruinen” Johannes R. Becher – 1949 / 1949-1990 “Hymne der DDR”)

 

One thought on “Weltkrieg dank CDU/CSU, SPD und Grüne”

Kommentar verfassen