Halal ohne Spar Österreich

Medien, Religion , , ,

Die Werbung ging schief. Spar-Läden in Wien warben mit “halal” – Fleisch. Nun zieht man dieses Angebot zurück. Medial ausgedrückt, wegen einer Hetzkampagne, einem Shitstorm … Nicht etwa, weil Tierrechte in Frage gestellt wurden, Österreicher Angst vor einer Islamisierung haben  – und somit besorgte Bürger und Tierrechtler vom Einkauf bei Spar Österreich abrieten.

Nun ist Spar zurückgerudert:

Spar ATSPAR beendet aufgrund der (unbegründeten!) Vorwürfe und der überhitzten Facebook-Diskussion den Wiener Verkaufstest von Halal-Fleisch. Wir halten fest, dass es niemals Fleisch aus Schächtungen bei SPAR gegeben hat. Die verwendete Halal-Zertifizierung hat immer die Betäubung der Tiere vor der Schlachtung beinhaltet. Einziger Unterschied zu allen anderen Schlachtungen nach österreichischen Richtlinien war ein Gebet, das während der Schlachtung gesprochen wurde. Als Nahversorger für alle Bevölkerungsgruppen in Österreich sind wir traurig und schockiert über den Tonfall der Diskussionen, ziehen aber unsere Konsequenzen.

 

Wenn doch aber dieses halal-Fleisch gar nicht so halal war, wundert sich der Konsument, warum wirbt dann Spar Österreich mit diesem Wort und warum macht man jetzt einen Rückzieher?

Abseits dieser Fragen ist jedoch eines wieder bewusst geworden: Jeder einzelne Konsument, Käufer entscheidet was angeboten wird. Jeder Käufer entscheidet, wen er unterstützt. Bei der Produktauswahl bis hin zum Anbieter. Und das bei jedem Einkauf! Und das auch in Deutschland.

Kommentar verfassen