Hamburg stoppt “Tag der Patrioten”?

Medien , , ,

Die Hamburger Morgenpost “Mopo” verkündet stolz:

Hamburgs Polizei verbietet „Tag der Patrioten“

gsws-paund zitiert die Pressemitteilung der Hamburger Polizei. In nur einem Satz, nämlich “Die sicher zu erwartenden gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen den Teilnehmern des Aufzuges und gewaltbereiten Gegnern können nicht mit den zur Verfügung stehenden polizeilichen Kräften verhindert werden.”, zeigt sich erneut, dass die Polizei unsere Strassen nicht mehr im Griff haben. Sie muss nämlich nicht vor Ausschreitungen der Demonstrationsteilnehmer Angst entwickeln, sondern vor den geplanten und teilweise angekündigten Aktionen der Antifa und deren Helfer in der Politik. Es ist beängstigend, dass die Polizei, als Staatsmacht, vor diesen zurückschreckt. Noch mehr Demut erzeugt dies, wenn man weiss, das trotzdem Polizisten mal wieder ihren Mann, ihre Frau stehen müssen – als lebendiger Schutzwall.

Thorsten de Vries, den die Mopo hetzerisch in den letzten Tagen auf das Titelblatt hoffierte, kündigte nun daraufhin an, dass die Anwälte das Verbot der Demonstration kippen wollen. In einem Video auf Facebook äußert er sich ausserdem zu den feigen Anschlägen der Antifa:

 

Videobotschaft aus dem Dunkeln meiner Wohnung . Zu den Themen – Polizeiverbot der Demo am12 September – Es ändert sich nichts, unsere Anwälte kippen das Verbot – Antifa Anschläge gegen unsere Fahrzeuge in Hamburg. – MORGEN POST TITELSEITE MIT FOTO VON MIR – Freunde, Mitkämpfer , Patrioten. WIR KAPITULIEREN NIEMALS – Bundesinnenminister Thomas de Maizière vor ein paar Tagen. Es gibt keinen polizeilichen Notstand in Deutschland – Das Recht und das Grundgesetz schützt uns am 12 September .- No Surrender ?

Posted by Thorsten de Vries on Donnerstag, 3. September 2015

Wir gehen davon aus, dass das Gericht die politische Entscheidung nicht mitträgt. Denn ein Demonstrationsverbot wäre nicht nur die Beschränkung demokratischer Grundrechte, sondern die Umsetzung des Willens der antidemokratischen Kräfte, wie Antifa und gewisser Parteien in Regierungsverantwortung in Hamburg.

3 thoughts on “Hamburg stoppt “Tag der Patrioten”?”

  1. Wer weiß ob die Gerichte nicht nun auch mal ein Exempel statuieren werden und die Grundgesetze nach ihren Bedürfnissen verzerren. Wir befinden uns politisch und gesellschaftlich in einer Umbruchphase, in der immer mehr von “demokratischen” Prinzipien Abstand genommen wird.Früher oder später werden sich die Gerichte ebenfalls als das outen, was sie sind, nämlich ein Werkzeug des Systems, was man vereinzelt schon in anderen Schauprozessen beobachten konnte.(Zündel,Mahler,Stolz uws). Es bleibt also spannend….

  2. Zitat:
    “Wir gehen davon aus, dass das Gericht die politische Entscheidung nicht mitträgt. Denn ein Demonstrationsverbot wäre nicht nur die Beschränkung demokratischer Grundrechte, sondern die Umsetzung des Willens der antidemokratischen Kräfte, wie Antifa und gewisser Parteien in Regierungsverantwortung in Hamburg.”
    Na dann hoffe ich mal das der TAG DER PATRIOTEN stattfindet. Bitte haltet uns auf dem laufenden darüber liebe PA-Patrioten.
    Es ist echt eine Frechheit, wie die Polizei vor den linksalternativen Spinnern einknickt! Das sollten wir uns nicht bieten lassen! DAS IST UNSER LAND!

  3. Interessant aber, das die Demo für “Vielfalt” hingegen erlaubt ist …
    Den Linken Deutschland Hassern (und Grün und SPD) gehört die Strasse wohl alleine … Noch zumindest…
    Soviel zum Versammlungsrecht, bzw. der Demokratie in Deutschland…

    Das VersG (Versamlungsgesetz) wird übrigens von Politikern von Links, Grüne und SPD täglich gebrochen: die regelmässigen Aufrufe von Politikern zur Blockade einmal zugelassener Demonstrationen sind nach VersG nämlich Strafbar!

Kommentar verfassen