Freigang für Mord

Deutschland , , ,

Während Oskar G. sich in Lüneburg für 300.000 fachen Mord verantworten soll, obwohl er nachweislich keinen Mord in den Jahren 1942-1944 auf der Rampe von Auschwitz durchführte; überlegt die BRD-Regierung eine Abschaffung der lebenslangen Freiheitsstrafe. Die Überlegung folgt aus dem Grundsatz: Nazi = Böse. Denn die Nazis haben jene Lebenslange Haft für Mord eingeführt.

MORD MesserNun möchte Justizminister Maas keineswegs amerikanische Giftspritzen oder ISlamisches Köpfeabreissen einführen. PA Leser G. Franz machte uns darauf aufmerksam, dass sich Heiko Maas mildere Strafen wünscht. Wahrscheinlich gibt es, wenn sich der BRD-Justizminister durchsetzt ein Jahr lang keinen Zucker mehr in den Tee für ausgeführte Ehrenmorde. Der kleine Mann, der beim Nachbarn für, dem Finanzamt nicht gemeldete, 50€, aushilft, der hat anderes zu erwarten. Bußgelder bis hin zu einige Jahre hinter Gittern – Steuerbetrug ohne “light”Zusatz, wie bei Würstchenherstellern.

Mord soll also toleriert werden: “Es müsse der Justiz im Einzelfall möglich sein, mildere Sanktionen zu verhängen,” heisst es in einem Bericht. Und SPON schreibt:

Außerdem empfiehlt die 16-köpfige Runde aus Wissenschaftlern, Richtern und Staatsanwälten, den Begriff “Mörder” aus dem Strafrecht zu streichen. Auch vom “Totschläger” sollte nicht mehr die Rede sein. Damit würden endlich die letzten Spuren der Tätertypenlehre der Nazizeit aus dem Strafgesetzbuch getilgt, argumentieren die Juristen.Die Kommission wandte sich allerdings gegen die Überlegung, umstrittene Mordmerkmale wie “Heimtücke” und “niedrige Beweggründe” ganz aus dem Gesetz zu streichen. Sie schlägt vielmehr vor, den Katalog zu erweitern und künftig zum Beispiel auch Tötungen “aus rassistischen Beweggründen” als Mord zu ahnden.

[purchase_link id=”5881″ style=”text link” color=”” text=”Prallelgesellschaften in Deutschland… JETZT LESEN! (PDF-Ausgabe)” direct=”true”]

Wahrscheinlich werden als nächster Schritt Kinderficker – ich entschuldige mich für diesen Ausdruck an dieser Stelle nicht – mit staatlichen Orden geehrt. Während Menschen die ihr Hab und Gut verteidigen, wie dieser Tage in Hamburg; als Einbrecher seine Tür eintraten, ihn bedrohten, er schoss; an die Wand gestellt werden. Wäre ja dann auch nur ein Deutscher weniger…

 

Kommentar verfassen