Plätze für Deutsche reserviert

Deutschland, Medien , , , ,

Ein mutiges Experiment des deutschen Staatssenders WDR hat seine Auswirkungen. Eine Essener Produktionsfirma stattete einen Bus mit Fensteraufklebern aus. Aufschrift: “This seat is reserved for German”, „Plätze für Deutsche reserviert”und „Diese Plätze sind für Inhaber/innen eines gültigen deutschen Personalausweises reserviert“ – gewagtes WDR-Experiment in Evag-Bus. Und mit Aufstellern, auf denen es heisst: “Ausländer und Asylanten benutzen bitte nur die hinteren Sitzreihen!” – Realität oder nur ein Scherz? – Antwort. Ein Experiment.

Und siehe da, der Deutsche ist kein Rassist, kein Dauernazi. Denn Schauspieler stellten die Situation auf. Ein Ausländer belegt einen deutschen Sitzplatz, ein deutscher Fahrgast kommt und bittet den ausländischen Passagier sich zu erheben und nach hinten zu gehen. Eine Situation die es in Deutschland vorher nie gab. Vorbild könnten die USA gewesen sein. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, in denen es in Bussen extra-Sitzplätze für weisse und schwarze Fahrgäste gab, war dies bis in die 1950er Jahren Alltag.

Der neue Preussische Anzeiger - Ausgabe 4/2015 - Parallelgesellschaften - Ab sofort erhältlich
Der neue Preussische Anzeiger – Ausgabe 4/2015 – Parallelgesellschaften – Ab sofort erhältlich

Anders in Deutschland. Fahrgäste schritten ein und wiesen den Schauspieler zurecht. Vor Sitzplatz für Deutscheallem Frauen sollen sich für die ausländischen Mitpassagiere eingesetzt haben, heisst es in einer Mitteilung vom WDR. Der Beitrag soll heute ab 21 Uhr ausgestrahlt werden. Wie jedoch das Experiment ausgewertet wird, muss abgewartet werden. Denn es könnte sein, das “rechte” Bürger und Wähler in den Versuchsbussen sassen und ebenso einschritten. Und das zu erwähnen, dürfte schwerfallen. Vielleicht zeigt das Experiment aber auch, das der medial heraufgeschworene Ausländerhass politisch erzogen wurde, in dem man die Ängste und Sorgen der Bevölkerung überhört, Asylbewerber ohne Rücksprache mit dem Souverän einfach in Gemeinden untergebracht werden. Doch auch die unterschiedliche Behandlung, die einem fast täglich zeigt, dass in der BRD die Armut wächst und der Deutsche zusehen muss, wie er überlebt – hingegen Gäste des Landes ohne eigenes zutun gefördert werden, und alsbald keine Gäste sondern eingegliederte Mitbürger mit mehr Rechten und weniger Pflichten sind, die eine eigene Gesellschaft aufbauen können, an die sich niemand herantraut. Denn sonst sind wir wieder Rassisten.

Dabei ist die Trennung in anderen Ländern Alltag – in Israel zum Beispiel, werden extra Busse für palästinensische Siedler eingesetzt. Aus Angst vor Übergriffen.

 

 

One thought on “Plätze für Deutsche reserviert”

  1. Was haben die auch in unseren Bussen und Bahnen zu suchen ? Wer es über das Mittelmeer bis hierher geschafft hat, kann auch laufen. Außerdem können die sich ohnehin nicht benehmen.

Kommentar verfassen