Leserzuschrift: Horrorland Deutschland 2015

Allgemein, Deutschland, Euro & Finanzen, Leserzuschrift , ,

von H. Alexander

Gestern war ich beim hiesigen Bürgermeister und bat ihn um Unterstützung, da ich seit August letzten Jahres von Behörde zu Behörde renne und nichts erreiche. Ich verlor da pünktlich zum 60. meinen Job im Aussendienst, den ich die letzten 3 Jahre machte, da ich auf dem Arbeitsmarkt wegen meines Alters nicht mehr unterkam…

Heute ging ich mit den Unterlagen und sämtlichen Ablehnungsbescheiden zum zuständigen Sachbearbeiter des Rathauses.
Tatsächlich stehen einem älteren, kranken Rentner – Ehepaar laut Sozialgesetz nur 1050 Euro pro Monat für alle Kosten zum Leben zu, nur wer unter diesem Betrag liegt, bekommt Leistungen. Wir haben 47 Jahre und 35 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt .

Ich musste etwa 15 Minuten warten, da der Sachbearbeiter außer Haus war. In der Zeit kam eine sehr schrille, laute Frau, wollte auch zu ihm. Da er ja nicht anwesend war, klopfte sie an alle anderen Zimmertüren, und machte Randale, dass eine Vertretung da sein müsste. Als der Sachbearbeiter kam, drängelte sie sich vor…

Dann kam sie endlich laut diskutierend mit ihm heraus. Es stellte sich heraus, dass sie ein Kleinkind aus Rumänien adoptiert hatte, sie hatte ein Schreiben vom Amtsgericht in der Hand und verlangte lautstark eine deutsche Geburtsurkunde. Ich war dann im Zimmer, der Angestellte des Rathauses telefonierte in meinem Beisein mit jemandem, u.a. hörte ich, dass er so einen Fall noch nie gehabt hätte, und dass er es nicht fassen kann, er müsse anscheinend tatsächlich eine deutsche Geburtsurkunde ausstellen… Ich konnte mir nicht verkneifen, ihm zu sagen, dass die Rumänen die Kinder einkaufen, um Kindergeld und andere Leistungen zu kassieren… Es kam keine Antwort.

BettlerAlso ist Fakt, dass Deutsche, die ein Leben lang gearbeitet haben, mit 90 Euro, die bleiben nach Zahlung aller anfallenden Kosten, nicht !!! unterstützt werden …
Ich sagte ihm, dass er die Tage meinen Personalausweis bekomme, da ich aus diesem korrupten System aussteigen werde, bis vor 3 Jahren hätten wir im Monat an die 4000 Euro Steuern gezahlt und jetzt sollen wir verhungern hier, auch dass wir beide autoimmun erkrankt sind, spielt keine Rolle.

Anschließend ging ich nebenan in ein Ladengeschäft, deren Verkäuferin ich gut kenne.
Ich erzählte ihr das. Sie meinte, sie hätte fast täglich inzwischen die Asylanten zum Einkauf da, mit je einem Scheck über 195 Euro für Klamotten. Eine andere alte Dame wäre die Tage da gewesen, wollte sich 1 Schlüpfer kaufen, der 3.95 Ero gekostet hätte, sie kratzte mühsam 2 Euro zusammen. Die Verkäuferin stockte den Fehlbetrag aus eigener Tasche auf.
Das hörte eine andere Kundin, und berichtete, dass im Asylantenheim der Flachbild TV denen runtergefallen sei, am nächsten Tag wurde ein neuer geliefert.

Horrorland Deutschland 2015 …

2 thoughts on “Leserzuschrift: Horrorland Deutschland 2015”

  1. So ähnlich sieht es bei mir und meinem Partner momentan aus. Er ist vor kurzem arbeitslos geworden, hatte zuvor 25 Jahre gearbeitet. Ich arbeite auch seitdem ich 19 bin, durchgehend. Die Arge und das aRbeitsamt eiern nun seit 6!! Wochen rum. Seitdem hat mein Freund kein Geld bekommen. Als er nach dem 3. Mal dort war fiel denen ein, dass er ja in eine ganz andere Geschäftsstelle müsse. Wir leben jetzt also quasi seit 6 Wochen nur von meinem Geld und können froh sein, dass wir unsere Eltern haben. Ich komm mir vor, wie der letzte Dreck. Dabei habe ich einen guten Abschluss, war ein Jahr in den USA und habe einen guten Job. Aber auf Dauer können 2 nicht davon leben. Letzte Woche haben sie sich dann dazu herabgelassen uns Essensgutscheine zu geben. Geht es noch schlimmer? Ich habe zu meinem Freund gesagt “komm, wir verbrennen unsere Pässe, gehen noch 5 Mal ins Solarium und dann werfen wir uns ins Wasser und schreien “Germany” ” dann bekommen wir sofort alles.

Kommentar verfassen