Pegida per Twitter – eine Rückschau

Deutschland, Medien, Religion , , ,

Gestern berichtete der Preussische Anzeiger auf diesen Seiten über die Dresdner Pegida. Zusätzlich boten wir über Twitter einen Direktticker an, der Nutzer zu zahlreichen  Reaktionen hinreissen lies. An dieser Stelle möchten wir Ihnen unsere Twitteraktivitäten als Block darstellen. Unsere Übertragung startete gegen 17:3o Uhr:

kurz vor 5 in gelandet – Pegida-Freunde durchbrechen Blockade

“Wer unter der Fahne von Geert Wilders mitläuft, hat eine Toleranzgrenze überschritten” Eva-Maria Stange (SPD)

“Wer gegen ist, ist gegen und !” Hagen Ernst – Preussischer Anzeiger /

startet in 5 Minuten! Direktton und Bild bei und unkommentiert

“Das ist kein guter Tag für Sachsen” () “Ein guter Tag der Meinungsfreiheit” Ernst

17:45 startet die

begrüßt das nachdem er die Presse kritisierte – und Pegida gehen weiter

17:54 tritt ans Mikrophon

zeigt wie es geht – auf und sieht in den !

17:57 erste WIR SIND DAS VOLK zurufe an

: “Heute brauchen wir eine neue !”

: Für mich seid Ihr alle Helden. Es ist nichts falsch daran, Patrioten zu sein. Wir sind die Wende!

an : Wer geglaubt hat mich warnen zu müssen – wir kämpfen gegen und !

: Es ist eine Schande Sie [] nicht auf unserer Seite zu sehen!

“Frau Merkel, der Islam gehört nicht zu Deutschland!”

+++ Polizei: eine Person wegen Vermummung und Verdacht des Landfriedensbruchs in Gewahrsam genommen

Wichtiger als den zu bekämpfen ist unsere eigene Sicherheit! unsere eigene Freiheit, unsere Kinder zu beschützen

kann nicht genug vor den gewarnt werden

Flüchtlinge sollen in ihrer Region untergebracht werden, nicht in

Einwanderer die sich assimilieren sind willkommen!

wer sich mit über unsere Gesetze stellt, soll das Land verlassen

Wir stehen alle auf den Todeslisten. Er hat Politiker satt, die den Kopf in den Sand stecken

an : Verlasst den – wählt die ! Wir sind die Stimme des Volkes!

vieler Länder ziehen an einem Strang, deshalb glaubt an ein Erfolg

Seit stolz auf Deutschland, bewahrt eure Identität! Lasst das Licht der Freiheit leuchten!

Deutsche schaut nach Israel und lernt von diesem Land. -leuchtende Fackel im Meer der islamischen Dunkelheit.

:”Nicht alle Muslime sind Terroristen. Aber die meisten Terroristen sind Muslime.

… Wir sind besorgt, weil wir das Buch kennen, was sie lesen.”

an die Muslime : “Befreit euch von den Islam, Befreit eich von der Knechtschaft”

18:23 jetzt redet Kandidatin für

gibt Presseerklärung statt Rede zur Dresdener -Wahl Landespressekonferenz ab

auch bei ihrer Rede wieder “Merkel muss weg!” Rufe

zum Parteien und Kandidatengemauschel in  : “Einigt Euch auf einen Kandidaten” “Spart eine Menge Geld!”

Dresdner Unterstützerliste war bereits am Sa erreicht!

Nur gemeinsam sind wir stark!

18:34 übernimmt das Microphon: “Ich bin stolz auf jeden einzelnen der da ist!”

bedankt sich bei der Polizei und begrüßt

1000 Leute Straßenschlacht mit der Polizei in Dresdner Friedrichstadt

: Pegida ist eine fruchtbare, eine gute Unruhe – Auch wieder “Wir sind das Volk” Rufe

: Dieser besondere Mut hat in Deutschland immer Geschichte gehabt

erinnert an Dresdener Kämpfe 1849 und der Niederschlagung des Aufstandes gegen

: nächste Woche kein PEGIDA erst wieder am 27.04.2015 – wieder mit Gästen!

18:48 der zweite Holländer am Micro … 😉

18:54 Deutschlandlied ertönt

erklärt Veranstaltung für beendet : 18:57 – Danke fürs Mitlesen Euer/Ihr

Letzter Aufruf: Geht gemeinsam – es gibt Menschen die uns nicht wohlgesinnt sind! Vor dem losfahrenStrasse und kfz kontrollieren ->

<- Traurig das so etwas gesagt werden muss, wenn doch und statt das Recht des Stärkeren gilt (he)

Damit endete die Übertragung auf Twitter, bei der wir absichtlich persönliche Meinungen zu den Reden und Rednern nicht beimischten. Ein mehr an sachlichem Beitrag geht kaum – dachten wir und mussten Minuten später feststellen:

Ist doch schön, da berichtet man neutral von ‪#‎Pegida‬ und was kommt? “SigismundFreudenthal hat Dich zur Liste sigismundf/braune-brut hinzugefügt” – auch ne Art der ‪#‎Meinungsfreiheit‬ ….

und

Etwa 10 * geblockt worden auf ‪#‎Twitter‬ in der letzten Stunde – weil man Zitate bringt. Wie im ‪#‎Mittelalter‬ und ‪#‎Islam‬: Der ‪#‎Bote‬ wird geköpft …

mussten wir anschliessend feststellen. Wäre es nur dies gewesen, könnte man darüber lächeln. Was uns wirklich erschrecken lies, war so mancher NoPegida-Anhänger, der die Reden und deren Inhalte nicht verstehen wollte oder konnte. Wie dieses Beispiel zeigt:

Stankic -Pegida-Twitter

 

Dem folgten einige andere …

Für uns erschreckend, wie wenig man über die eigene Geschichte lernte. Damit ist auch schnell klar, warum man so wenig aus der eigenen Geschichte bisher lernte.

Die große Frage, ob Bachmann mit dem Hinweis auf eine Strassenschlacht Recht hatte, hat sich für uns nicht vollständig geklärt. Medien wie Mopo24 verneinen dies, auch Leser des Preußischen Anzeigers konnten dies nicht bestätigen. Andererseits wir Bachmann diese Information aus erster Hand erfahren haben.

Auch über die (Besucher-)Zahlen kam es, mal wieder zu keiner Einigkeit. Da Pegida diesmal als “geschlossene Veranstaltung” deklariert wurde, gibt es keine offiziellen Zahlen der Polizei. Pressevertreter von Mopo24 über BIld bis mdr haben sich auf die Zahl 10.000 festgelegt. Unsere Leser vor Ort schätzten 20 bis 25.000 Personen auf dem Gelände. Nach unabhängigen Zählungen kam man auf 18.677. Eine Zahl die Beeindruckt, jedoch nicht an die erhofften 30.000 herankommt.

Die Zahlen der Gegendemonstranten liegen noch weiter vom einstigen Ziel. Trotz Parteienbündnisse, Gewerkschaftsaufrufe und Mobilisierungen innerhalb der linke Szene errechneten die No-Pegida-freundlichen Medien 2.500 Menschen. Schätzungen unserer Leser liegen bei über 1.000 bis 1.500 Beteiligten. Errechnet wurden etwa 1.700 Demonstranten auf allen linken Veranstaltungen am gestrigen Montag.

Der Preußische Anzeiger wird im Verlauf des Tages Geert Wilders Rede auf seinen Seiten einpflegen, damit man die Möglichkeit erhält, diese nachzulesen.

One thought on “Pegida per Twitter – eine Rückschau”

Kommentar verfassen