Ohne Moos nix los!


Dreimal ein Anschlag, zweimal eisernes Schweigen, einmal ideologisches Herumgejammer

Ich hoffe liebe Leser, Sie hatten schöne Ostertage; meine wurden durch die grenzenlose Dummheit vieler Politiker verdorben.
Hätte ich bloß keine Nachrichten geschaut. Da wird ein Asylantenheim angezündet und schon wird es angeblichen Neonazis in die Schuhe geschoben.
Und dann bekam ich natürlich das ideologibedingte Herumgejammer der Politiker zu hören.
All die, die wegen dem Asylbewerberheim herumheulten, sind genau dieselben, die bei gewissen anderen Gelegenheiten eisern geschwiegen hatten.
Und dann das Gewinsel, man müsse jetzt erst recht Asylanten unterbringen. Ums den Neonazis zu zeigen; das zeugt von ziemlichem Sadismus. Zumal, wenn dort tatsächlich brandtstiftende Neonazis wären, man die Asylanten dort in Törglitz auf keinen Fall unterbringen dürfte, da sie dort in Gefahr wären!
Das lässt zwei Möglichkeiten zu:
a) es ist den Politikern egal ob das Leben der Asylanten gefärdet wird; hauptsache sie setzen sich durch und bekommen was sie wollen, nämlich die totale Überfremdung Deutschlands.
b) der Ex-Bürgermeister und seine Leute wissen ganz genau dass keine Gefahr für die Asylanten besteht, weil sie das Gebäude selbst angezündet haben.
Und der Ex-Bürgermeister will die Asylanten anscheinend umbedingt, wohl um das Ziel einiger Politiker die Deutschen überall zur Minderheit zu machen, weiter zu verwirklichen. Hier geht es offenbar um Ideologie; die “Heil Multikulti”-Ideologie.
Das bedeutet auch, dass wenn a zutrifft und tatsächlich Neonazis dahinterstecken, diese nochmal anrücken können, um das Asylantenheim anzuzünden. Aber ich bezweifele wie gesagt das Neonazis dahinterstecken.
Zum Asylheim deshalb mehrere Anmerkungen:
1). Bereits kurz nachdem es gebrannt hat, wurde behauptet es wären Neonazis gewesen. Dabei sind die Täter noch gar nicht ermittelt. Trotzdem behauptet der Bürgermeister zu wissen wer es war.
Ich frage: Wer profitiert denn am meisten von brennenden Asylantenheimen?
Doch wohl diejenigen, die das dann politisch für sich und ihre Ideen nutzen, z.B. um die Bevölkerung in eine Pro-Asyl-Stimmung zu bringen!
2). Natürlich besteht die Möglichkeit dass es Rechte, Neonazis oder so waren. Es könnte aber wie gesagt auch ein Attentat unter falscher Flagge gewesen sein, um die Bürgerproteste gegen das Heim zu diskreditieren.
Mein Hauptverdächtiger ist jedenfalls der ehemalige Bürgermeister! Aber das ist nur eine Vermutung meinerseits. Ich hoffe jedoch, die Polizei zieht auch diese Möglichkeit in Betracht und ermittelt nicht nur in eine Richtung.
3) Interessant hierzu auch die Worte von Manuela Schwesig, die in der BILD-Zeitung den Anschlag aufs schärfste verurteilte und forderte noch härter gegen Rechts vorzugehen.
Noch härter? Wenn jedesmal wenn ein Politiker das fordert, dies tatsächlich umgesetzt wird, wird irgendwann jeder der auch nur “Rechts” wirkt, standrechtlich erschossen.
Als Linksradikale in Hamburg und Frankfurt beide Städte in Schlachtfelder verwandelten hat Frau Schwesig geschwiegen. Sie bleibt also dabei, das dass Problem des Linksextremismus “nur aufgebauscht” ist 🙁
NATÜRLICH kann man das nicht vergleichen. Immerhin brannte dort in Törglitz ein Asylantenheim (zwei gefärdete ältere Leute, die mein Mitgefühl haben und bei denen ich Gott danke dass ihnen nichts passiert ist), wohingegen in Hamburg und Frankfurt ja NUR die gesammte Innenstadt in ein Schlachtfeld mit HUNDERTEN brennenden Mülltonnen, Läden und Gebäuden verwandelt wurde. Bilanz: Mehrere Hundert verletzte Polizisten, duzende Festnamen, Sachschäden in Millionenhöhe und eine Bevölkerung die sieht wo Politiker ihre Prioritäten setzen; nämlich bei den Asylanten die ihnen selbst dann wichtiger sind als die Einheimischen, wenn sie noch gar nicht da sind!

Man sieht ja wie es läuft. Dreimal ein Anschlag, zweimal eisernes Schweigen, einmal ideologisches Herumgejammer. In der BRD herrscht eben nicht Vernunft oder Logik, sondern grün/linke Gutmenschenideologie.

,
2 comments on “Dreimal ein Anschlag, zweimal eisernes Schweigen, einmal ideologisches Herumgejammer
  1. Pingback: Dreimal ein Anschlag, zweimal eisernes Schweigen, einmal ideologisches Herumgejammer | Nationale Presse Agentur

  2. Den Grünen und Linken geht es ersteinmal um ihre kranke Ideologie – und sonst um gar nichts. Asylanten, Ausländer und Flüchtlinge sind nur vorgeschoben und werden genauso bekämpft wenn diese die perversen Spielchen nicht mitmachen wollen. Dazu mein Artikel :

    CUI BONO – WEM NUTZT ES ?

    Einige Gedanken zu den Linken, insbesondere der sogenannten „ Antifa“ , welche sich offensichtlich aus Nichtsnutzen und Verlierern rekrutiert. Nach dem Motto: Wir sind nichts – wir haben nichts und wir können nichts. Sicher schielt man neidvoll nach Anderen, welche sich etwas geschaffen haben und mit beiden Beinen fest im Leben stehen und sicher kommt ob des eigenen Versagens unbeherrschbare und ohnmächtige Wut auf. Dabei muß aber eine gehörige Portion Dreistigkeit eine Rolle mitspielen, denn anders ist es nicht zu erklären, dass man ständig die Hand beißt von der man gefüttert wird. Man möchte also am liebsten Bomben auf Dresden regnen lassen – neuerdings mit barbusiger Hilfe http://www.spiegel.de/politik/deutschland/femen-aktion-in-dresden-zu-bomber-harris-sorgt-fuer-streit-a-954246.html oder gleich Deutschland komplett fluten. http://www.fn-saalfeld.info/terroranschlag-linke-bekennen-sich-zu-zerstorung-von-hochwasserdammen/ Nun fragt man sich doch, von wem sie dann ihre Hartz4-Kohle bekommen werden. Aber soweit reicht´s eben nicht. Da muß in grenzenloser Idiotie auch gleich mal die SPD dran glauben, mit der man doch eigentlich immer Gut Freund war… http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2013/linksextremisten-attackieren-spd-zentrale/ . Das reicht aber auch noch nicht. Mit den Grünen hat man auch so seine Problemchen und trägt diese auf gewohnte Weise aus: https://linksunten.indymedia.org/node/101871 So verscherzt man es sich nach und nach mit den letzten und allerletzten Sympathisanten und stellt sich selbst ins bodenlose Nichts. Dafür müssen aber nun welche büßen und wenn es gleich ein ganzes Dorf ist https://linksunten.indymedia.org/de/node/99292 Hat man nun alle in der Umgebung als Nazis deklariert und es gibt keine mehr – dann vergreift man sich auch mal an den geliebten Türken. Man muß ja in Übung bleiben. So wie hier zum Beispiel http://de.soc.politik.misc.narkive.com/RBK0BFAp/berlin-gottlose-linke-zunden-botschafter-autos-an In anderen Fällen hält man doch lieber Abstand http://www.tagesspiegel.de/berlin/schutzgelderpressung-nachbarschaftskrieg-in-wedding/6169468.html so wie in der Schererstraße 8 , weil die Nachbarschaft nun mal gern mit dem Knüppel spricht und diese linken Spinner in ihrem Revier nicht duldet. Da ist man ratlos weil es nicht in´s kranke Weltbild passt. Nun gut, sagt man sich, dann wollen wir Euch und Euresgleichen aber auch nicht in unserer Gegend haben http://www.taz.de/!105908/ weil : Asylanten gut und schön, aber bitte doch nicht vor der eigenen Tür… Hat aber mit Rassismus nichts zu tun…

    Nun wird man sich fragen, was nun eigentlich ist deren Ideologie ? Da ist sie: http://www.welt.de/kultur/article12555545/Als-Muslime-unter-Hitler-gegen-Stalin-kaempften.html und hier auch noch mal http://de.wikipedia.org/wiki/13._Waffen-Gebirgs-Division_der_SS_%E2%80%9EHandschar%E2%80%9C_%28kroatische_Nr._1%29 Mit Gewalttätern gegen alle und jeden kann man sich offenbar gut anfreunden. Da hat man endlich mal jemanden, zu dem man aufblicken kann und der einem über den Kopf streichelt
    ( bevor er abgeschnitten wird )

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.