Fischer siegt gegen NPD

Allgemein , ,

Die NPD Anhänger können aufatmen. Die Nationaldemokraten dürfen Helene Fischers “Atemlos durch die Nacht” nicht mehr im Wahlkampf spielen.
Zu diesem Urteil kam das Landgericht Thüringen Landgericht Thüringen zur Erleichterung vieler.
Die Schlagersängerin gewann einen Rechtsstreit, der bereits seit dem Landeswahlkampf 2014 in Thüringen tobt. Fischer erwirkte damals eine einstweilige Verfügung, welche die NPD durch Antrag wieder aufheben ließ.
Mit ihrer Berufung vor dem Landgericht hatte sie jedoch Erfolg.Fischers Anwalt sah einen Missbrauchs Fischers durch die Nutzung des Liedes, da sie die Einstellung der NPD nicht teile, müsse sie dies nicht hinnehmen.
Laut Gericht sei es nicht auszuschließen, dass dem Ruf Fischers geschadet werden könnte. Man hätte sich als “Durchschnittsbeobachter” fragen können, was sie mit der NPD zu tun hätte.
Zahlte die NPD GEMA Gebühren für die Nutzung? Die würde ich dann zurückverlangen.  Zudem kann man sich auch vorstellen, dass auch andere Parteien das Stück benutzten. Was hat sie mit diesen zu tun? Und was wäre, wenn die DFB-Elf in Brasilien untergegangen wäre? Hatte sie diese auch wegen des Missbrauches verklagt?
Man weiß eben nicht, was in so einem kleinen Köpfchen steckt…

Quelle: N-TV

One thought on “Fischer siegt gegen NPD”

Kommentar verfassen