Schnauze voll von der BRD-Politik: Gauweiler tritt zurück

Allgemein, Deutschland ,

Liebe Facebook-Freunde,

heute habe ich mein Mandat im Deutschen Bundestag sowie mein Amt als stellvertretender CSU-Parteivorsitzender niedergelegt, da ich es nicht mehr so ausüben kann, wie ich es für richtig halte. Meine Beweggründe lege ich ausführlich in der beigefügten Erklärung dar. Ich bedanke mich sehr herzlich für die Unterstützung und Ihr Interesse, dass Sie mit dem Besuch dieser Seite zum Ausdruck gebracht haben, es freut mich, wenn wir auch in Zukunft voneinander hören.

Mit den besten Grüßen

Ihr/Euer Peter Gauweiler

Mit diesen Worten verabschiedet sich Peter Gauweiler (CSU) auf Facebook von der Politbühne. Er tritt als zweiter Vorsitzender der CSU zurück und legt sein Bundestagsmandat nieder.
Er hat genug von der Politik der BRD im Umgang mit dem Euro. aber auch vom Parteivorsitzenden Seehofer.
(Einen ausführlichen Kommentar von Wolfgang Luley zu Gauweilers Rücktritt lesen Sie auf Demokratur.)

Die Rückzugserklärung:

Peter Gauweilers Erklärung - Teil 1. Zum vergrößern anklicken.
Peter Gauweilers Erklärung – Teil 1.
Zum vergrößern anklicken.
Peter Gauweilers Erklärung - Teil 2. Zum vergrößern anklicken.
Peter Gauweilers Erklärung – Teil 1.
Zum vergrößern anklicken.

 

2 thoughts on “Schnauze voll von der BRD-Politik: Gauweiler tritt zurück”

  1. Tja. Da ist natürlich die Frage: Wen nehmen sie jetzt als konservatives Feigenblatt? Äh, nein … falsch – die Frage stellt sich natürlich gar nicht. Denn da es eh keine Konservativen in wahlrelevanter Zahl mehr gibt, brauchen sie auch keine entsprechenden Feigen-Blätter mehr. Na dann: Die Zukunft ist bunt … 😆

Kommentar verfassen