Hof: Hakenkreuze entdeckt – 3000€ Belohnung

Allgemein , ,

Es ist kurz vor Ostern, die Sucherei geht los und mancher wird fündig. Wer die Stadt Hof kennt weiß, dass dort gefühlt jedes zweite Gebäude voller antideutscher Schmierereien ist. Ostereier wurden nun unter den Kunstwerken in Form von Hakenkreuzen entdeckt und rufen sämtliche zuständigen Ermittlungsbehörden auf den Plan. Der Tatort ist das Privatgelände des Bürgermeisters.

Bereits in der Nacht zu Sonnabend, den 21.März, verschönerten Unbekannte sowohl die Garage als auch das Eingangstor des Hofer Oberbürgermeisters Dr. Harald Fichtner (CSU) mit vier Hakenkreuzen. Angeblich sei es in letzter Zeit öfter zu “rechtsgerichteten Schmierereien” gekommen, daher richtet die Kriminalpolizei Hof nun eine spezielle Ermittlungsgruppe ein. Sie besteht aus Beamten des Kommissariat 5 (Staatsschutz) sowie weiteren Ermittlern der Kripo Hof und Einsatzkräften der Polizeidienststellen.
Der übermäßig betriebene Aufwand wird gerechtfertigt, da es sich um “rechte” Symbole handelt und die Täter in der nationalen Szene gesucht werden. “Schutz- und Überwachungsmaßnahmen” werden nicht nur fortgeführt, es ist davon auszugehen, dass sie ausgeweitet werden.
Das Bayerische Landeskriminalamt hat für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro ausgesetzt.

(Quelle: Frankenpost)

2 thoughts on “Hof: Hakenkreuze entdeckt – 3000€ Belohnung”

  1. Klar und gegen die linksextremen Schmierereien wird nichts unternommen!
    Dabei ist die Stadt voller Linksradikaler;
    wer weiß ob nicht auch der Täter ein Linksradikaler war?
    Immerhin ist der Bürgermeister ein CSUler; die Linken hassen doch die CSU.
    Vielleicht wollten sie ihn so als Nazi diffamieren; ja, das wäre möglich.
    Und es wird bestimmt lustig, wenn sich dann herausstellt, dass es tatsächlich Linke waren 🙂
    Wenn dem so ist, wäre es schön wenn uns Leser der Preußische Anzeiger auf dem Laufenden hält…

Kommentar verfassen