Wieder rote Randale in Leipzig

Deutschland , , ,

Die Randale des roten Mobs häuft sich in Leipzig. Am Abend des 26.03.2015 zogen 40 vermummte Linksextremisten mit Feuerwerkskörpern vor dem Leipziger Staatsananwaltschaftsgebäude auf, beschmierten es mit Farbe und warfen mit Steinen, berichtet die Sächsische Zeitung. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und schweren Landfriedensbruchs.Die Täter verharmlosen ihren “spontanen” Aufzug in einem Bekennerschreiben:

Es wurde ein wenig Pyrotechnik gezündet und Parolen gegen den Staat und seine Schergen gerufen. Vorerst wurde keine hohe Sachbeschädigung begangen.

Hintergrund dieser Tat ist eine eine Festnahme bei den Blockupy-Ausschreitungen vom 18. März (Preussischer Anzeiger berichtete).
Wegen des Verdachts des Landfriedensbruches und der Körperverletzung sitzt ein Randalierer in Untersuchungshaft und soll freigepresst werden:

Wir wollen, dass Fede und alle anderen politischen Gefangenen wieder frei kommen. Bis dahin werden wir weiterhin den Staat und die anderen Stützen des Kapitalismus angreifen.

Die Täter des linksextremen Aufmarsches seien am 18. März froh gewesen, als sie “im laufe der Morgenstunden die Rauchwolken über der Skyline von Frankfurt aufsteigen sahen.”

 

2 thoughts on “Wieder rote Randale in Leipzig”

  1. Sehr witzig – aber die H4-Kohle vom verhaßtem Staat nehmen sie sehr gern, und wenn ihnen einer auf die Füße tritt, dann sind auch ganz plötzlich Polizei und Justiz dieses bösen Kapitalismus gefragt.

Kommentar verfassen