Der doppelte Absturz

Allgemein, Deutschland , , ,

Ich kann sie verstehen – die Trauer. Den Angehörigen der Opfer der Germanwingsmaschine Flug 4U9525 gilt auch mein Mitgefühl und die Wünsche, dass sie bald ihre Trauerphase überstehen.

Auch deshalb, erst heute, einige andere Worte zur Trauer in Deutschlands medialer Welt:

Das eine Chefredakteurin nicht dieses Taktgefühl hat, beweist, wie sehr die taz auf Schlagzeilen aus ist und wie wenig die Cheffin des Hauses Respekt vor dem Leben hat. Diese Art ist unter, man verzeihe mir, aller Sau. Doch auch unsere Politelite war nicht bereit echtes Mitgefühl zu zeigen. Hier ein paar lauwarme Worte, dort ein Gang zur Unfallstelle. Gut gefilmt, immer präsent …

Doch warum? Warum haben alle tröstende Worte, wenn doch die Politelite vielleicht anders rechnet: ein paar Arbeitslose, Hartzer und andere Sozialfälle weniger – und später weniger Rentner. Eine Politkaste, die bereits mehrfach sich erfreut zeigte, dass der Deutsche, die Deutsche ausstirbt, erhebt nun über Frankreich den Trauerflor? Für mich mehr als fragwürdig.

Und überhaupt – wo ist die Facebook-Massen-Anteilnahme, die ebenso heuchlerisch ist, wenn wir die Todesopferzahlen von Deutschlands Strassen lesen müssen? Allein im Jahr 2014 gab es über 3300 Verkehrtstote. Wir sind nicht auf der Autobahn, so dass wir im Schritttempo wegen irgendwelcher Gaffer an der Unfallstelle vorbei müssen! Wo sind die schwarzen Bildchen, wenn in Deutschland Männer, Frauen wie Kinder ermordet werden?  Im Jahr 2013 gab es in Deutschland 282 Mordopfer. Wo sind da die Worte und Gesten von Steinmeier, Merkel und Gauck?

Nein, es geht an dieser Stelle nicht um die Aufrechnung – es geht, und dabei vergeht es einem, um die Heuchelei! Und ja, wir können nur wenig gegen diese Unfälle und andere unternehmen, aber wir können uns als Gemeinschaft um die Opfer kümmern. Jene Opfer der Kinderschänder und die Opfer der falschen Politik, Opfer der Räuber und Mörder in – noch – unserer Republik. Und die Opfer der politischen und wirtschaftlichen Heuchelei, also uns. Dann haben wir auch wieder das Recht, an jene Opfer der Unglücke zu denken und Trauer zu empfinden. Dann haben wir das Recht, jene Angehörigen Trost und Mut zu zusprechen.

4 thoughts on “Der doppelte Absturz”

Kommentar verfassen