Ohne Moos nix los!


Hausdurchsuchungen bei JN Sachsen wegen “Platzhirsch”

In den Morgenstunden des heutigen Mittwochs kam es zu Hausdurchsuchungen wegen der Antidrogentour (Platzhirsch) bei Mitglieder der JN Sachsen. Gesucht wurde besonders nach „Datenträgern und Speichermedien auf welchen sich Bilder und Handlungen der „Anti-Drogen-Tour“ der JN-Sachsen […] befinden“, so der von Heiko Dargatz, Richter am Landgericht Chemnitz, unterzeichnete Durchsuchungsbeschluss vom 11. Februar 2015.

Wir bleiben hier, laut, aktiv, bissig. Denn wir sind die ‪#‎Protestgeneration‬! Bild: Kryptonit

“Wir bleiben hier, laut, aktiv, bissig. Denn wir sind die ‪#‎Protestgeneration‬! ”    Bild: Kryptonit

Im Rahmen seiner Aufklärungskampagne besuchte der Platzhirsch im Juli des vergangenen Jahres neben etlichen anderen Schulen auch das Lessing-Gymnasium im mittelsächsischen Döbeln. Dabei immer wieder im Mittelpunkt der Auseinandersetzung: die Designerdroge Chrystal Meth, ein abscheuliches und lebensgefährliches Gebräu, das vor allem aus den Giftküchen im grenznahen Raum mittlerweile den gesamten Freistaat überschwemmt. Der Döbelner Schulleiter, Michael Höhme, brachte den Besuch zur Anzeige.

11075274_810379395720482_151866527480506354_n

Bild: JN

Es wurden Privat- und Geschäftsräume von mindestens acht Personen durchsucht. Betroffen ist auch sächsische NPD-Vorsitzende Holger Szymanski, der mit der Aktion nichts zu tun hatte. Es sei zu einer unbegründeten Festnahme gekommen. Die Beamten seien “aggressiv und unverhältnismäßig” aufgetreten. Laut dem Landesvorsitzender der Jungen Nationaldemokraten in Sachsen, Paul Rzehaczek, wird eine Sammelklage eingereicht.
Zudem bereite der Platzhirsch schon seine nächste Aktion vor, so Rzehaczek:

 

Man versucht unsere Organisation und uns persönlich zu kriminalisieren. Während vor allem in der Region Leipzig die linke Szene Narrenfreiheit zu besitzen scheint, versucht man gegen uns mit aller Härte vorzugehen. Ein angeblicher Hausfriedensbruch, wo Flugblätter verteilt wurden, aber niemand verletzt oder etwas zerstört wurde, reicht hier als Begründung.
[…]
Unser Kampf um die Zukunft des deutschen Volkes ist auch durch Hausdurchsuchungen oder weitere Repressionen nicht zu stoppen. Wir kennen unseren Auftrag! Es wird nicht weniger Kampagnen gegen Drogen, Überfremdung und soziale Katastrophen geben.
[…]
Das so genannte „Operative Abwehrzentrum“ unter Leitung des früheren Volkspolizei-Majors Bernd Merbitz wird sich noch wundern, wozu die Jungen Nationaldemokraten in Sachsen im Stande sind. Wir bleiben jung – frech – kreativ!

Quelle: Kryptonit

Unter anderem bekundete Die Rechte Sachsen auf Facebook Soldarität:

Wieder einmal schlug die “wehrhafte Demokratie ” erbarmungslos zu. Nein, man führte keine Hausdurchsuchungen gegen Konsumenten von Kinderpornographie durch. Man hatte auch keine linksextremen Gewalttäter im Fokus, die in Serie Brandanschläge und andere Gewalttaten verüben. Auch die sächsische Drogenszene erregte nicht den Unmut linientreuer BRD Lemminge. Man musste ein ganz anderes “Problem” bekämpfen. Ein knuffiger Plüschhirsch, versetzt das System in Angst und Schrecken. Die Machtübernahme des Platzhirsches stand unmittelbar bevor, er trug sogar eine braune Uniform. Das operative Abwehrzentrum unter der Leitung eines ehemaligen SED-Mitgliedes und Dauerkämpfers gegen Rechts, sah sich zum Handeln gezwungen. Wieder einmal konnte durch den “heldenhaften” Einsatz wehrhafter Demokraten die braune Machtübernahme verhindert werden. Möge Euch der Platzhirsch kräftig seine Hufe in den Arsch treten!

Alle Neuigkeiten zu diesem Thema erfahren Sie auf NPA.

2 comments on “Hausdurchsuchungen bei JN Sachsen wegen “Platzhirsch”
  1. Pingback: Hausdurchsuchungen bei JN Sachsen wegen “Platzhirsch” |

  2. Eine Sauerei was sich die Polizei da wieder leistet.
    Warum gehen die Beamten nicht mal so gegen Drogendealer, Islamisten oder linke Pflastersteineschmeißer vor (letztere suchen sich ja besonders gerne Polizisten als Opfer aus)!
    GEGEN DIE SOLLTE VORGEGANGEN WERDEN!
    Islamisten verteilen ihre Propaganda an Neuköllner Schulen; das stört die Polizei offenbar nicht.
    Das der “Orden der Patrioten” dies ebenfalls tat, auch das schien die Behörden nicht zu stören. 🙂
    So waren wir vor ein paar Wochen in der Turnvater Jahn Schule aktiv, die von einer linken Gutmenschin umbenannt wurde 🙁
    Wir waren so frei dort Infoblätter über Herrn Jahn und das brisante Thema zu verteilen.
    Reaktionen: Null.
    Zwar bekamen wir von drei Schülern Mails, die sich bedankten, aber Null Ärger mit der Polizei, null Erwähnung in der Zeitung, null Meldungen auf der Schulwebseite.
    Offenbar ist es vielen Lehrern egal was an ihrer Schule passiert; ist aber auch irgendwie beängstigend wie leicht sich ein paar unserer Leute mehrmals dort reinschleichen und Infomaterial verteilen & auslegen konnten.
    Wenn der ODP sich da reinschleichen kann…, wer weiß wer da noch alles reinkommt 🙁
    Mir läufts eiskalt den Rücken runter wenn ich mir vorstelle in was für einem Unfeld die Kinder unseres Landes unterrichtet werden!
    Die Frage die ich mir stelle ist, warum etwas gegen die JN unternommen wurde und gegen den ODP (oder die Salafisten) z.B. nicht.
    Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:
    -Vor den JN haben die Leute keine Angst und sie wissen; die können sie anstänkern ohne um ihr Leben fürchten zu müssen. Deshalb legen sie sich mit den JNlern an, weil sie sich dann wie gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz große Helden vorkommen.
    Bei den Salafisten hingegen ist Mut erforderlich, um sich mit denen anzulegen. Und die sind für ihre Gewaltberietschaft bekannt.
    Beim Orden der Patrioten ist zwar nichts über Gewaltbereitschaft bekannt, aber dafür eben dass wir die Regierung stürzen und Deutschland wieder einen Kaiser verschaffen wollen. Und wer will sich schon mit Leuten anlegen, die den Mut haben sich mit der BRD-Regierung, der EU und den Scheinoppositionsparteien im Bundestag anzulegen? 🙂
    -Eine weitere Möglichkeit ist natürlich das Verhalten der Lehrer. Immerhin geht es hier um verschiedene Schulen, also auch verschiedene Lehrer/Rektoren.
    Die verhalten sich natürlich auch anders…
    Andererseits sind fast alle Schulen irgendwie grün/links versiffte Höllenlöcher, von daher sind sie irgendwie schon fast alle gleich.
    Jedenfalls finde ich es gut was die JN gemacht hat und ich freue mich das andere das auch so sehen und sich nicht unterkriegen lassen 🙂

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.