Ohne Moos nix los!


Linksextreme können’s besser: DAS ist eine Morddrohung

– Scharfe Patrone für Bürgermeisterkandidaten – Grüne: Kritik an Linksextremisten undemokratisch –

Wie der Preussische Anzeiger berichtete, beschweren sich einige Politiker über Morddrohungen von Rechtsextremen. Einer trat zurück, andere fordern Konsequenzen.

Folgende Meldung ist der Systempresse keine Zeile wert:
Der Bürgermeisterkandidat der Gemeinde Annaberg-Buchholz (Sachsen) Rolf Schmidt erhielt eine Morddrohung in Form einer scharfen Patrone.
Seitdem steht er unter Polizeischutz. Schmidt tritt für eine freie Wählergemeinschaft an und wird von der AfD unterstützt. Daher wird davon ausgegangen, dass Linksextremisten hinter dieser Drohung stecken. In Sachsen sei es in der Vergangenheit vermehrt zu Übergriffen durch Linksextremisten auf AfD-Politiker und Sympathisanten gekommen.
Nach dem ersten Wahlgang geht Schmidt mit 46,4% der Stimmen als Favorit in die Stichwahl.
Aber beschweren darf man sich darüber nicht. Sagt zumindest Rasmus Dresen, stellvertretender Vorsitzender der Grünen-Fraktion in Schleswig-Holstein. Es sei dünnhäutig und undemokratisch.
Hintergrund dieser Aussage war der Aufruf der Antifa, den Landesparteitag der AfD in S.-H. zu stören, weswegen die AfD Unterstützung der Landesregierung forderte.

Quelle: AfD

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.