Kein wegsingen, deshalb wegrandalieren?

Deutschland, Medien , ,

Die “Dresden Nazifrei” Bewegung steckt im Dilemma. Trotz Staatshilfen, Gewalt, Hetze und Lügen ist die Bürgerbewegung PEGIDA immer noch aktiv. Da half nicht einmal die Spaltung von PEGIDA in Oertels und Jahns neuer Bewegung, die nun reumütig wieder zurückkehrt.

Dresden Nazifrei zeigt deshalb auf Facebook die neue “Strategie” an – man will sich “fit machen” und “mit euch zusammen aktionsfähiger auf der Strasse” werden. Was das heisst, kennt man in Berlin oder Hamburg nu zu gut. Meist unter dem Begriff “revolutionäre 1.Mai Demo”.

Dresden Nazifrei

Von einer Ankündigung zu Demokratie ist nichts zu lesen – dafür aber neudeutsche Kampfbegriffe, wie Rassist. Man spricht von Aktionen, man will “Back to the roots” und mag die Konfrontation nicht aufgeben.

Spätestens jetzt müssten Linke, SPD, CDU und Gewerkschaften aufhorchen, wen sie da fördern; spätestens jetzt müssten Groenemayer und Co. ins Microphon röcheln – doch weder das eine noch das andere wird passieren. Stattdessen wird die linke Seite weiter staatliche Gelder nutzen können um unliebsame Demokraten das Leben zu erschweren – und nehmen zu können. Das bedeutet “Demokratie BRD”! Grundrechte? Ja, wie einst die Tiere: Der stärkere gewinnt.

One thought on “Kein wegsingen, deshalb wegrandalieren?”

Kommentar verfassen