Christen, Kirchen und Konfessionen

Allgemein, Deutschland, Religion , ,

DIE CHRISTLICHEN KIRCHEN WERDEN DEUTSCHLAND UND EUROPA GANZ SICHERLICH NICHT VOR DEM KULTURELLEN UND ETHNISCHEN UNTERGANG BEWAHREN. Kirchen und Synagogen sind genauso wie Moscheen keine Gotteshäuser, sondern menschliche Denkmäler seiner Abwesenheit.

von Thorsten De Vries

Die Bibel – und zwar nicht nur das Alte, sondern auch das Neue Testament, ist in zentralen Teilen ein genauso gewalttätig und inhumanes Buch wie der Koran oder der Talmud. Wer etwas anders behauptet der lügt oder er hat die Bibel nie richtig gelesen. Das Christentum ist theoretisch der friedliebendste, praktisch aber der blutrünstigste Glaubensverband der Weltgeschichte. Es gibt seit der Antike, Mittelalter und Neuzeit, einschließlich und besonders des 20. Jahrhunderts, keine Organisation der Welt, die zugleich so lange, so fortgesetzt und dauerhaft mit Verbrechen belastet ist wie die christliche Kirche, ganz besonders die römisch-katholische Kirche.

Früher haben sie zu hauf unschuldige deutsche und europäische Frauen als Hexen und Ketzer auf dem Scheiterhaufen verbrannt oder pervers zu tode gefoltert. Und heute verstecken sie zur Abschiebung ausgeschriebene Wirtschaftsflüchtlinge und Kriminelle in ihren Gotteshäüsern vor den Ausländerbehörden und der deutschen Polizei. Oder sie meinen sie müssen gegen PEGIDA und die eigenen deutschen Bürger ihre KIrchenglocken läüten und den Kölner Dom verdunkeln.

Die einzigen Christen die sich auch tatsächlich um arme und gestrandete deutsche Menschen im eigenen Land kümmern, das sind die Heilsarmee und die Bahnhofsmissionen oder einige kleine Christengemeinden mit privaten Suppenküchen, für die ärmsten der Armen. Die zu einem großen Teil aus ehrenamtlichen Kräften bestehen. Das sind Christen, die man achten und vor deren sozialen Arbeit in Deutschland man auch als Atheist oder Nichtchrist Respekt haben kann. Aber ganz bestimmt brauchen wir keine Bischöfe und Pfaffen, die von der Kanzel gegen das eigene Volk hetzen und den Menschen Sand in die Augen streuen, damit sie politisch und gesellschaftlich blind werden. Sicherlich gibt es auch bei den großen Kirchen einige Pfarrer und Priester die im Kern gute Menschen sind. Aber im großen und ganzen haben die Kirchen dem einfachen Volk schon immer mehr geschadet als genutzt. Außerdem hat die christliche Kirche (egal welche Konfession) ihre Fahne schon immer in den Wind gehalten. Früher haben sie im dritten Reich die Glocken für den Endsieg geläütet und heute läüten sie ihre Glocken gegen angebliche Nazis und Rechtsextreme.

Bundespräsident Gauck ist als evangelisch-lutherischer Pastor doch der personifizierte BRD Pfaffe und auch Angela Merkel Vater war Pfarrer. Wohin politische Vorzeige-Christen wie Merkel oder Gauck Deutschland gebracht haben, das sehen wir, wenn wir durch die muselmanischen Ghettos und islamischen Parallelwelten westdeutscher Großstädte spazieren dürfen.

One thought on “Christen, Kirchen und Konfessionen”

  1. Dem kann ich als Christ naturgemäß NICHT zustimmen.
    Aber wenn Sie schreiben:
    “Und heute verstecken sie zur Abschiebung ausgeschriebene Wirtschaftsflüchtlinge und Kriminelle in ihren Gotteshäüsern vor den Ausländerbehörden und der deutschen Polizei. Oder sie meinen sie müssen gegen PEGIDA und die eigenen deutschen Bürger ihre KIrchenglocken läüten und den Kölner Dom verdunkeln.”
    dann kann ich der Tatsache dass das eine Sauerei ist, durchaus zustimmen!
    Das ist nicht die Kirche die ich mir für Deutschland wünsche!
    Vielmehr sollten sich beide Kirchen an Martin Luthers Worte “Für meine Deutschen bin ich geboren. Meinen lieben Deutschen will ich dienen.” halten!
    (siehe Zitate: http://tomorden.npage.de/zitate.html )

Kommentar verfassen