Nürnberg: Rechtswidrige Festnahme bei Koranverteilung

Deutschland

Am Sonnabend verteilten Salafisten Korane in Nürnberg. Eine Gruppe aus sechs Personen verschiedener Gruppen, darunter einzelne Mitglieder der Partei Die Rechte, beobachteten diese Situation. Während sie nur herumstanden, wurden sie von Salafisten und Rechtspopulisten gefilmt. Wie aus dem Nichts seien plötzlich sechs Wagen des Unterstützungskommando der Polizei (USK) dazu gekommen. Etwa 60 Polizisten sperrten die Gegend ab. Alle sechs Personen der Gruppe wurden sofort grundlos festgenommen.


Man verweigerte ihnen zu Anfang die Kontaktaufnahme zum Anwalt und den Gang zur Toilette.
Auf dem Revier gaben die Beamten zu, dass keine Straftat im Raum stehe. Aufgrund der “Gefahr” die angeblich von ihnen ausginge, verordneten sie jedoch die vorübergehende Unterbringung in einer Haftanstalt der Polizeiinspektion Mitte. Hierbei wurden auch seitens der Polizei Handschuhe zur Waffe deklariert.
Nach etwa acht Stunden kam die Gruppe auf freien Fuß.
Rechtliches Vorgehen gegen die Einsatzkräfte werde geprüft.

(npa-nnn)

3 thoughts on “Nürnberg: Rechtswidrige Festnahme bei Koranverteilung”

  1. Ich glaube mich zu erinnern: Hatten wir diese Zeit nicht schon mal? Muß so vor zirka 75 Jahren gewesen sein… Da wurde auch “von oben” bestimmt, welche Richtung ein Furz einzuschlagen hat. Und Frau Merkel kennt das sicher auch noch aus ihrer Heimat!
    Deutschland hat fertig!

  2. Ich finde das eine Frechheit von Polizei.

    Aber heutzutage ist das leider normal das man selbst beim herumstehen und beobachten von Salafisten verhaftet wird und weil man nach deren Meinung bedrohlich aussieht.

    Das ist normal bei der Polizei wenn Mann nach deren Meinung Rechts ist oder Rechtsextrem, hat man für die keine rechte mehr.

    Ich glaube nicht das es Rechtliche Konsequenzen hat für die Polizei, da sie ewiso nach staatlicher Meinung und nach deren eigener Meinung glauben das sie teilweise über dem Gesetz stehen.

    Das ist Schwachsinn das die Polizei selbst normale Handschuhe als Waffen deklariert hat.

  3. Ich finde das Verhalten der Polizei nicht in Ordnung das muss unterbunden werden, bin aber ein “Law and Order” Fan.

    Muss auch sagen das die meisten Polizisten bzw. die Einsatzleiter bei Demos fair mit Rechten bzw.Konservativen Organisationen umgehen.

    Vor ein paar tagen gab es eine BAGIDA Demonstration in München, und dann gab es eine Sitzblokade der Linken (ca. 1000 Chaoten) und die Polizei musste die BAGIDA-Demo absagen zum Schutz der Leute, diese Entscheidung kann ich ein bisschen verstehen, aber trozdem hat die Polizei zu sorgen das BAGIDA Teilnehmer ohne Probleme ihre Route fort setzen können.

Kommentar verfassen