Lübeck: Anschlag auf G7 Gipfel vorbereitet?

Allgemein

Ein mysteriöser Fund beschäftigt den Staatsschutz in Lübeck.
Am Montagmorgen entdeckten Anwohner an der Baustelle des Hansemuseums in Lübeck zwei Flaschen. Da bei handele es sich um eine Kunststoffflasche mit Brandbeschleuniger sowie eine präparierte Glasflasche.
Beschaffenheit und Ausstattungen lassen auf die Möglichkeit der Herstellung eines Molotowcocktails schließen, so die Polizei Lübeck.

Im Hansemuseum sollen im April die Außenminister der G7-Staaten tagen.
In direkter Nähe befindet sich ein linkes Jugendzentrum, auch das “alternative Zentrum” ist nur wenige Fußminuten entfernt.
Die Inhalt der Flaschen wird jetzt genau untersucht, der Staatsschutz ermittelt in dieser Angelegenheit.

(npa-nnn)

One thought on “Lübeck: Anschlag auf G7 Gipfel vorbereitet?”

  1. Zitat:
    “In direkter Nähe befindet sich ein linkes Jugendzentrum, auch das “alternative Zentrum” ist nur wenige Fußminuten entfernt.”
    Ja, aber das sind Linksradikale, die dürfen das.
    Immerhin sitzen 4 linke Parteien im Bundestag!
    Täten meine Freunde vom “Orden der Patrioten” so was tun (was wir nie täten, denn es würde gegen unseren Codex der Gewaltfreiheit verstoßen) wäre das groß in den Nachrichten und alle würden etwas von “brauner Bedrohung” faseln.
    Aber die ROTE BEDROHUNG wird von Mainstreammedien natürlich totgeschwiegen!

Kommentar verfassen