Tafelnot wegen Ausländer?

Deutschland , , ,

Es tue ihm „sehr leid, das zu sagen. Aber es sind fast ausschließlich Aussiedler aus Südosteuropa und zunehmend auch Flüchtlinge, die sich so benehmen.“

So berichtet die Seite der Westen, zugehörig zur WAZ-Gruppe, und zitiert den Leiter Manfred Baasner über den Ausstieg von Ehrenamtlichen der Tafel in Watenscheid (NRW).

 Mittlerweile gäbe es “Handgreiflichkeiten”, so dass an manchen Ausgabestellen der Wattenscheider Tafeln bereits die Polizei patroulieren müssen. Sicherlich alles Einzelfälle, denn Ayse Balyemez zeigt sich erstaunt. Die stellvertretende Vorsitzende des Integrationsrates lässt sich zitieren mit den Worten:

„Dazu sind die Schilderungen von Herrn Baasner für mich und uns noch zu neu und – ehrlich gesagt – auch zu überraschend.”

Immerhin kenne sie die Tafeln – aus ihrer Arbeit als Diplom-Sozialpädagogin…

Man beachte bitte auf der WAZ-Seite den Einwand:

Außerhalb Bochums keine Klagen
Wattenscheid scheint ein Einzelfall zu sein: “Ich höre davon zum ersten Mal”, sagte der Vorsitzende des Landesverbandes der Tafeln NRW, Wolfgang Weilerswist,[…] “Wenn es ein generelles Problem wäre, dann wüsste ich davon”, sagt er.
In Duisburg etwa kennt man Aggression und Anspruchshaltung von Einzelfällen, […]

 

 

One thought on “Tafelnot wegen Ausländer?”

Kommentar verfassen