Roter Mob greift Eltern-Demo an

Allgemein, Deutschland , , , , , , , , , , , ,

Besorgte Eltern demonstrierten heute mit ihren Kindern in Hamburg gegen eine Frühsexualisierung durch eine Sexualkundeunterricht in Kindergärten und Grundschulen und gegen die Entmündigung der Eltern bei der Kindererziehung.
Das Bündnis „Vielfalt statt Einfalt“, unterstützt von Linken und Grünen, protestierte gegen diese Demonstration.
Später kam es zu Ausschreitungen durch rund 600 Gegendemonstranten.
Die SHZ berichtet:

Sie hätten versucht, die rund 150 Teilnehmer der Eltern-Demo auf ihrem Weg vom Hauptbahnhof zum Rathaus immer wieder zu blockieren, sagte ein Polizeisprecher. Die Gegendemonstranten hätten zudem mit Schneebällen, Böllern, Flaschen und anderen Gegenständen geworfen. Eine 15-jährige Teilnehmerin der Eltern-Demo habe dabei eine Kopfplatzwunde erlitten.

Die Polizei setzte Schlagstöcke ein und nahm mindestens einen Gegendemonstranten in Gewahrsam. „Die Polizei hat den Auftrag, Versammlungen zu schützen. In dem Fall haben wir das auch getan“, sagte der Polizeisprecher.

Kommentar verfassen