SPD und Pegida oder: Wer ist eine Schande für Deutschland?

Satire & Humor

Der vermeintlich richtigen Seite sind laxe Wertvorstellungen erlaubt. Das zumindest glaubt Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters (SPD) und präsentierte sich vor Plakaten, die sehr zweifelhafte Forderungen stellten. So geschehen auf der gestrigen Demonstration gegen die „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“. (Pegida). Sein von Bürokratie verkrustetem Gesicht zwang er ein Lächeln auf und blickte selbstzufrieden in die Kamera des Fotografen. Hinter ihm zwei Plakate. Auf dem linken stand: „Wixen gegen Nazis“ und auf dem rechten „Kiffen gegen Rechts“. Das also waren die Wertvorstellungen jener Bürger, die gegen die Pegida auf die Straße gingen. Das also waren jene Wertvorstellungen, die ein tolerantes und weltoffenes Deutschland repräsentieren sollten. Deutschland wird ein offenes und tolerantes Land, wenn sich in ihm alle Wichser und Kiffer dieser Welt vereinen.

Wer glaubt, der Oberbürgermeister habe in Wirklichkeit andere Vorstellungen, der möge bedenken, dass Herr Roters zeigte, wie bunt Köln ist, indem er auf öffentlichen Plätzen das Licht ausknipsen ließ. Nie schimmerte das Schwarze der Demokratie in bunteren Farben! Sein Parteivorsitzender Sigmar Gabriel ist wenigstens bereit, die Überlegung anzustellen, man sollte die Ängste und Sorgen der Pegida-Demonstranten berücksichtigen. Gabriel ließ sich sogar zu der gewagten These herab, die Politik dürfe sich nicht von der Bevölkerung entfernen, sie würde sonst unglaubwürdig. Wie kommt Gabriel nur auf diese Theorie? Hat er mal auf seine 150 Berater nicht gehört und selbst nachgedacht – aus Versehen! Wie auch immer, seine Generalsekretärin, Fahimi, ist sich jedoch sicher, die Pegida sei eine „Schande für Deutschland!“ Ich frage mich eher, ob nicht jene eine Schande sind, die Menschen als gut und höherwertig einstufen, nur aus dem Grund, weil es Ausländer sind. Ich frage mich, ob nicht jene eine Schande sind, die jungen Deutschen Kriegsverbrechen aufbürden wollen, die ihre Großväter begangen haben. Und warum? Weil es Nachkommen von Kriegsverbrechern sind. Als könnte sich eine Schuld der Großväter auf nachkommende Generationen vererben! Alle, die so reden und denken, sind eine Schande. Und zwar eine Schande für alle Menschen dieser Erde!

Solche Überlegungen werden Kölns Oberbürgermeister nicht aus der Ruhe bringen. Schon allein deshalb, weil er keine hat. Er demonstriert lieber Buntheit, indem er Lichter ausknipst, und Weltoffenheit, indem er dafür kiffen und wichsen lässt. Genau solche Politiker zeigen dem Volk, wie nahe sie ihm sind. Darauf kann Deutschland echt stolz sein!

One thought on “SPD und Pegida oder: Wer ist eine Schande für Deutschland?”

  1. “Wixen gegen Nazis”
    So ein Humbug!
    Kein Wunder das Leute wie PEGIDA und meine Jungs vom “Orden der Patrioten” (http://tomorden.de.to) gegen dieses Lumpenpack rebellieren; diese Dummheit schreit ja geradezu danach das man das Bedürfnis entwickelt sie zu stürzen!
    Übrigens…, diese Dödel haben “Wixen” falsch geschrieben!
    Und sowas darf Städte und Länder regieren (LOL).

Kommentar verfassen