Ohne Moos nix los!


Über Nüsse, die Frauen gerne in den Mund nehmen!

Heute will ich Ihnen, geneigte Leser, eine gewagte Kolumne vorstellen, die Frauen zum Inhalt hat, Sexualität und Neuigkeiten, die man sich nie zu fragen traute und eigentlich nicht wissen wollte. Hier kommen sie trotzdem. Von wem die Kolumne stammt? Sie lesen bereits darin!

Beginnen wir mit der sexuellen Anspielung. Achtung: Es geht um Nüsse! Ja, Sie haben richtig verstanden. Diese Kleinode, die Frauen gerne in den Mund nehmen und die auf Flugreisen serviert werden. Richtig, ich spreche von Nüssen in Schälchen. Zumindest ist das Tradition in Südkorea. Frau Cho Hyun Ah hat ihre Nüsse jedoch in der Verpackung gereicht bekommen. Man stelle sich vor: Nüsse in einer ordinären Verpackung! Nun ist Frau Ah nicht die Frau, die sich über weltbewegende Dinge aufregt, sie bevorzugt lieber einfache und nichtige Anlässe für ihre Wutausbrüche. Da kamen ihr die Nüsse in der Verpackung gerade richtig. Zwar sagt man Asiaten eine gewisse Abgeklärtheit und unermüdliche Freundlichkeit nach, das ist aber nur ein kulturelles Vorurteil, für dessen Aufdeckung wir Frau Ah danken müssen. Danke, für diesen Ah-Moment! So fing sie einen lautstarken Streit mit der Flugbegleiterin an, in deren Verlauf sie forderte, man solle das Flugzeug zur Startrampe zurückfahren lassen, um den Chefsteward, diese Person, die es gewagt hatte, ihr Nüsse ohne Schälchen bringen zu lassen, hinauswerfen. Hinaus aus dem Flugzeug und hinaus aus der Korean Air. Und in der Tat: Die sonst so billigen Nüsse kosteten den Job. Allerdings nicht den des Chefsteward, sondern den von Frau Ah. Die gute Frau ist die Tochter des Chefs der Korean Air und gleichzeitig die Managerin dieses Unternehmens. Wer so jemanden einstellt, ist wirklich eine große Nuss!

In gewissem Sinne hat sich auch Thomas Urmann für Nüsse interessiert. Achtung, jetzt wird es sexuell! Herr Urmann, in seiner Eigenschaft als Anwalt, verschickte Abmahnungen an Nutzer von REDTUBE. Sie wissen schon, das ist ein Portal, auf dem Filme gezeigt werden, in dem Obst eine gewisse Rolle spielt: Melonen, Nüsse, Bananen, Pflaumen usw. Eigentlich ein sehr gesundheitsförderndes Portal, ich kann wirklich nicht verstehen, wie Sittenwächter einen Groll auf solche “Obstfilme” haben können. Die müssen wohl irgendwie mit Frau Ah verwandt sein! Nun hat also Herr Urmann Abmahnungen versendet, das war 2013 und seit November dieses Jahres, scheint er kein Anwalt mehr zu sein. Zumindest behauptet das sein Kollege Tobias Röttger, der in Urmanns Anwaltskanzlei arbeitete. Gegen die Abmahnungen haben übrigens einige Abgemahnte Klage eingereicht von denen einige gewannen. Herr Urmann hatte sich wohl gedacht, das wird ein leichtes Spiel, aber diese Abmahnnuss war ihm dann wohl zuuuuu hart. Er hat sich aus dem Staub gemacht. Auch eine Einstellung, wenn auch keine, mit der man große Nüsse gewinnt, eher kleine und in ordinären Verpackungen. Die Beschuldigten wird es freuen, so haben sie eine Nuss weniger zu knacken. Ich sollte mir vielleicht auch mal einige “Obstfilme” auf REDTUBE ansehen. Wenn ich es recht bedenke, bin ich aber kein Obstfanatiker. Mir reicht eine Nuss.

Natürlich spreche ich nicht von irgendeiner Nuss. Die Nuss, die ich meine, ist blond, hat nicht unschöne Rundungen und ist eine Königin. Wenn auch nur eine des Dschungelcamps. Ich rede natürlich von Melanie Müller. Zu ihr passt aber keine Obstsorte. Sie ist eher eine heiße Sahnenussschnitte. Kein Wunder, dass sich intellektuelle Blätter, wie die Bild-Zeitung, für Melanie Müller interessieren. Da durfte man auch schon mal Anatomiestudien ihres Körpers bewundern. Ich meine natürlich: zu streng wissenschaftlichen Studienzwecken mit auf die Toilette nehmen, um sich Sehnenscheidenentzündungen an Handgelenken zu holen. Wie die Bild-Zeitung weiter ausführt, hat Müller einen stillgelegten Bahnhof in Leipzig erworben, den sie zu einer Pension umbauen will. Dazu soll die Pension in der Art des Dschungelcamps gehalten werden, also mit Lianen, Campduschen und Schlafnischen. Das könnte rentabel und amüsant werden. Immerhin hat Frau Müller bereits eine gewisse Abgeklärtheit und unermüdliche Freundlichkeit an den Tag gelegt. So hatte sie auch die 15. Staffel der RTL-Serie “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” gewonnen. Und mit dem Abschluss der Staffel durfte sie sich zur Dschungelkönigin krönen lassen. Nun also die Idee mit der Pension. Ich bin sehr zuversichtlich, dass es die Gäste bei ihr gut haben werden. Eine zweite Frau Ah ist sie jedenfalls nicht.

Ich hoffe, ich konnte Sie, geneigte Leser, gepflegt langweilen. Wenn nicht, schauen Sie sich einige “Obstfilme” an oder gehen mit der Bild-Zeitung auf die Toilette. Natürlich nur zu streng wissenschaftlichen Studien! Ich selbst gehe noch schnell in den Supermarkt und kaufe mir eine Packung Nüsse. Ich weiß allerdings nicht, wie ich sie mir servieren soll. Würde ich sie mir in der Verpackung servieren, könnte es sein, dass ich ein Ah-Erlebnis bekomme. Ich sollte besser ein Schälchen nehmen.

So, nun muss ich an die frische Luft, sonst dröhnt mir noch die Nuss!

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.