Pippi Langstrumpf – Mely Kiyak – und die Zeit (Wolfgang Luley)

Satire & Humor

Pippi Langstrumpf – Mely Kiyak – und die Zeit

Sprachkritik verrät entweder, was hinter Phrasen und Reden steckt, oder sie verrät den Sprachkritiker. Letzteres ist bei Frau Mely Kiyak der Fall, die heute in der Zeit ihre Reihe von Kolumnen startet, die sich kritisch mit der Sprache von Politikern auseinandersetzen.

Warum sich mir beim Lesen ihrer Kolumne die Nackenhaare gesträubt haben, will ich gerne erklären.

Frau Kiyak referiert erst, was sie unter „großer Redekunst“ versteht, die sie pauschal allen Demagogen und Diktatoren unterschiebt. Merke: als Demagoge und Diktator bist Du von Natur aus ein Rednertalent. Nebenbei: Hitler und Stalin nahmen Schauspielunterricht, sie konnten nicht einfach so überzeugend reden. Doch weiter: als Beispiele für Demagogen und Diktatoren nennt sie den türkischen Präsidenten Erdogan und die deutsche Kanzlerin Merkel. Ich gebe zu, dass mir das Beispiel Erdogan gefällt; wer auf Demonstranten schießen lässt, handelt undemokratisch, im Gegensatz zu einem Diktator wurde Erdogan aber von seiner Bevölkerung frei gewählt. Auch Merkel, die zwar aus dem Sozialismus kommt, muss sich freien Wahlen stellen, im Gegensatz zu Erich Honecker, bei dem der Ausgang der Wahl bereits vorher bestimmt war. Hätte Frau Kiyak also ein passendes Beispiel gesucht, hätte sie Honecker auswählen sollen. So beweist sie nur ihre Unkenntnis der deutschen Geschichte oder, was schlimmer ist, sie spricht als Demagogin! Doch weiter.

Als nächstes macht sich Frau Kiyak noch unglaubwürdiger, indem sie Merkel vorhält, diese würde politische Aussagen vorab an Bürgern testen, um dann die überzeugenden zu nutzen. Das sei, nach Meinung der Sprachkritikerin keine „zügige Meinungsbildung“. Das stimmt. Was ist daran aber demagogisch? Ich glaube, Frau Kiyak weiß nicht wirklich, was Demagogie bedeutet; schlägt man im Duden nach, wird dort jemand als Demagoge bezeichnet, der das Volk aufhetzt. Wo bitte hetzt Frau Merkel das Volk auf? Sie ist eine Hetzerin, weil sie Aussagen vorher an Bürgern testet? Diese Aussage Frau Kiyak`s ist zumindest „interessant“.

Als nächstes kommt eine Aussage, der ich zustimme. Frau Kiyak regt sich darüber auf, dass Politiker, die Klartext reden, von ihren Kollegen als Angreifer hingestellt würden. Mehr noch, die Aussagen der Klartext-Politiker würden von ihren Kollegen als „Attacke“ diffamiert. Dem kann ich nicht widersprechen. Was aber dann folgt, halte ich für Demagogie!

Sie erinnert an Wolfgang Schäuble, den Bundesfinanzminister, der jüngst die Alternative für Deutschland (AfD) mit den Republikanern verglichen hat. Was Schäuble aber wollte und was Frau Kiyak versteht, das sind zwei Paar Schuhe. Richtig ist, dass Schäuble die AfD mit den Republikanern, die als rechtsextrem gelten, verglichen hat. Aber warum? Schäuble ging es um die Kritik der AfD am Euro, die er falsch halte. Die Welt zitiert Schäuble mit folgenden Worten: „”Dass ein Professor der Volkswirtschaft so einen Unsinn behauptet, ist schon eine Zumutung”, sagte Schäuble mit Blick auf Parteichef Bernd Lucke.“ Da passt es natürlich, dass eine Partei ehemalige Nazis in ihren Reihen hat. Was aber ist mit Schäubles CDU? Auch sie hat Nazis in ihren Reihen und zwar türkische Nazis (sogenannte graue Wölfe). Soll das etwa besser sein? Zwar behauptet das Frau Kiyak nicht, indem sie aber die Nazis in der CDU verschweigt, hetzt sie gegen die AfD. Und in munterer Hetz-Manier zieht sie über Seehofer her.

Seehofer, der Chef der CSU, wird in Satire-Sendungen gerne als „Vollhorst“ dargestellt. Was eine liebevolle Umschreibung für einen Volltrottel ist. Und nein: ich bezeichne Horst Seehofer nicht als Volltrottel! Auch nicht als Trottel oder sonst wie unintelligent! Er trifft aber manchmal Aussagen, die man als „interessant“ bezeichnen kann. Was ich aber für echt intelligent halte, ist seine Unterscheidung zwischen Rechten und Rechtsextremen. Verzichtet man auf solche Unterscheidungen, begeht man was? Demagogie! Und was treibt unsere lebe Mely Kiyak? Demagogie! Sie hält Seehofer vor, er unterscheide in „normale Rechte“ und in „braune Dumpfbacken“ und begründet die Richtigkeit ihrer Theorie, dass alle Rechte Nazis seinen mit folgender Aussage: „Die neuen Rechten tragen Maßanzüge“. Was ein Glück, dass ich keine Maßanzüge trage! Da wir gerade dabei sind: alle, die ungekämmt auf der Straße laufen sind Linksextreme! Ja, warum nicht! Mit Frau Kiyak suchen wir keine Fakten oder Wahrheit, wir suchen nach bunten Geschichten, die Anlass zur Demagogie geben. Ich versteige mich sogar zum Vergleich: Astrit Lindgren und Mely Kiyak. Mely Kiyak ist eine moderne Märchenerzählerin, die Kindermärchen für politisch Ahnungslose erzählt. Alles ist bunt und ein wenig gaga, man muss sich die Wirklichkeit nur zurrechtreimen. Vielleicht begehe ich damit ein Verbrechen, dass ich Kiyak mit Lindgren vergleiche, ich mag Lindgrens Pippi-Langstrumpf-Märchen, aber sie würde mir sicher verzeihen. Und wenn nicht – jetzt ist sie eh tot! Doch zurück zu unserer lieben Damagogin Kiyak.

Was hat der Seehofer doch für skandalöse Ansichten. Nein! Doch! Nicht möglich! Ja, man stelle sich vor, der unterstellt der AfD, dort seien „gut ausgebildete und kluge Leute“. Krass! Also wenn man nach einer Aussage gesucht hat, die eindeutig beweist, was für ein Faschist, was für ein Nazi, der Seehofer – Horst ist, dann genügt dieses Zitat! Dass dahinter natürlich Parteitaktik steckt, das erkennen wir alle. Unsere Mely will aber klüger sein, als wir alle und weiß zu tausend Prozent, was dahinter steckt. Nämlich? Der Faschismus soll hoffähig gemacht werden. Bei ihr klingt das so: „Hier spricht der klassische Fan, ein Schwärmer, angesichts des Erfolges einer AfD, die rechts genug ist, um mit ihr, wenn es sein muss, zu koalieren und die gut angezogen genug ist, damit es auf gemeinsamen Bildern nicht peinlich wirkt.“ Offenbar darf man bei Frau Kiyak nicht gut angezogen sein. Ich frage mich, was mit gut gekleideten Menschen geschähe, hätte sie die Macht im Land? Arbeitslager für gut gekleidete Menschen und Todeslager für Mannequins? Bei ihr hieße das sicher „Demokratie“! Wenn hier einer skandalöse Ansichten zeigt, dann Frau Kiyak.

Den Gipfelpunkt an Demagogie erreicht sie in ihrer Kolumne am Schluss. Nachdem sie klar gestellt hat, dass es in der AfD Akademiker gibt, stellt sie einen Bezug zu Josef Goebbels her, der – bekanntermaßen – Germanistik und Geschichte studiert hatte. Mit anderen Worten: den Parteichef Lucke, der Akademiker ist, wird auf eine Stufe mit Goebbels gestellt. Das ist durchaus logisch. Warum? Beide sind gut gekleidet. Mit Verlaub, ich habe noch von keinem Menschen erfahren, der einen derartigen Hass auf gut gekleidete Menschen hegt, wie Frau Mely Kiyak.

Ich schlage daher vor, dass Nazis in Zukunft schmuddelig und abgerissen herumlaufen sollten, so entgehen sie dem Zorn der Mely Kiyak, für die gut gekleidete Menschen Nazis sind. Würde das aber stimmen, was soll man aus ihrem Porträt schließen, das ihrer Kolumne vorangestellt ist und auf dem sie freundlich und gut gekleidet den Leser anblickt! Ich habe keine Ahnung, dazu müsste ich erst wie Frau Kiyak denken, wozu mir aber die Lust fehlt.

Ach ja, wenn man nach passenden und aktuellen Beispielen in der Politik für Demagogen sucht, kann ich folgenden anbieten: Gregor Gysi (Die Linke) oder auch: Claudia Roth (Die Grünen).

Abschließend bedaure ich die Zeit, dass sie keine bessere Kolumnistin gefunden hat.

Kommentar verfassen