Ohne Moos nix los!


Die neuesten Lachsalven der Waffen-Uschi oder: Krieg als Fußballspiel (Wolfgang Luley)

Kennen Sie den Witz: Nur tote Politiker sind gute Politiker? Ich sehe, Sie lachen. Das ist aber nicht korrekt! Sie pfeifen darauf? Ich kann Ihnen das nicht verübeln.

Die Scharia Partei Deutschlands (früher: SPD) hat ein neues Aufreger-Thema gefunden. Ich muss aber erwähnen, nicht bloß die, auch Linke zeigen ein gestörtes Verhältnis zum Witz.

Kommen wir zum Aufreger-Thema, das wie ein Schuss das Abendland in zwei Hälften spaltet. Grund dafür ist Angriffsministerin Ursula von der Leyen. Auf Fragen der Reporter nach der Fußball-WM in Russland und Katar, sagte Waffen-Uschi: dort werde „schießendes Personal“ antreten. Warten Sie, ich kitzle Sie, damit Sie lachen können. Reaktionen blieben natürlich nicht aus. Bernd Riexinger, Chef der Linken im Bundestag twitterte, er „glaube“ nicht, dass er über die „Witze“ der Ursula lachen könne. Jemand muss nachdenken, bevor er lacht? Witzig! Lieber Bernd, dafür ist Deine Partei um so witziger. Zu DDR-Zeiten hat Deine Partei Bürger hinter einer Mauer eingesperrt und jeden DDR-Bürger erschossen, der rüber wollte. Und wie habt ihr diese Mauer genannt? „Antifaschistischer Schutzwall“. Da fragt sich doch, welcher Staat hier faschistisch war! Wenn man bedenkt, was alles noch unaufgeklärt ist und welche Rolle die Partei Die Linke dabei spielt, dann wäre das witzig, wenn es nicht so traurig wäre.

Und was ist mit der lieben Scharia Partei Deutschland? SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi sagte der Frankfurter Rundschau: „Solche flapsigen Einlassungen sind in den gegenwärtigen Krisenlagen völlig fehl am Platze.“ Ach, und warum befürwortet die SPD Scharia-Gerichte in Deutschland? Glaubt die SPD etwa, wenn Gerichte mittelalterliche Strafen verhängen, etwa: Dieben Hände abzuschlagen oder Ehebrecherinnen zu steinigen, wird das keine Krisenlage in Deutschland heraufbeschwören? Ich spare mir die Antwort, da SPD-Politiker tatsächlich so denken. Klar, dass sie lieber über mäßige Witze der Angriffministerin Kommentare abgeben, als über ihr gestörtes Verhältnis zur Demokratie. Es fällt doch einem Blinden mit Krückstock auf, wie verlogen vor allem jene Politiker sind, die sich den Anschein vor Korrektheit geben. Zum Glück gibt es aber Satiriker, die zu Stiften greifen und in diese Lügenblasen wie Nadeln stechen. Und das ist wirklich lustig, wenn auch nicht für die betreffenden Politiker.

Das betrifft auch unsere Uschi. Unser blondes Genie hält uns Bürger für dumm. Zynisch kann man anmerken: sie hält sich für ebenso klug wie wir. So blond sind wir dann aber doch nicht. Vielleicht hat sie auch nur eine besondere Art von Humor. Nichts Genaues weiß man nicht. Dass Waffen-Uschi mehr Soldaten in Auslandseinsätze schicken will, hat sie jedoch mehrfach betont. Insofern ist der Ausdruck mit dem „schießenden Personal“ klug gewählt. Wenn auch nicht derart witzig verpackt, wie es ein Komiker täte. Da fällt mir ein, dass es in Deutschland keinen bekannten Komiker gibt, der Auslandseinsätze der Bundeswehr für gut hält. Dann nehme ich das mit dem Komiker zurück; Waffen-Uschi befürwortet die Auslandseinsätze der Bundeswehr, wie es nur eine Waffen-Uschi kann. Wie es echte Komiker verpacken würden? Denen würde als erstes auffallen, dass Fußballer keine Soldaten sind, auch wenn sie mit den Soldaten das Schießen gemeinsam haben. Der Witz ist also der, dass Waffen-Uschi Krieg mit einem Fußballspiel vergleicht. Und somit offenbart welche Ahnung sie von Krieg und Fußball hat. Zynisch kann man ihr vorwerfen, dass sie Kriegsgreuel als „Fouls“ verharmlost. Es ist sehr wohl ein Unterschied, ob ich jemanden remple oder erschieße. Beides als „Foul“ zu bezeichnen, zeigt nur geistige Armut.

Und genau diese Haltung macht unsere Politiker so komisch.

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.