Deutschland hat eine neue Partei – die Scharia Partei Deutschland! (Ehemals: SPD) (Wolfgang Luley)

Satire & Humor , , , , , , , , , , , , , , ,

Die SPD entwickelt sich immer mehr von einer Sozialdemokratischen Partei zu einer Scharia Partei. Diesen Eindruck kann man – zumindest in diesen Tagen – bekommen, beschäftigt man sich mit den Forderungen des Bundesvorsitzenden Sigmar Gabriel und seines Stellvertreters Ralf Stegner.

Gabriel will keine Waffen an Kurden liefern, die sie im Kampf gegen Islamisten bräuchten und Stegner will Islamisten mit Sanftmut bezwingen. Spontan fällt mir da nur ein, dass ich die SPD nie gewählt habe und mir jetzt wieder eingefallen ist, warum.

Wie bekannt wollen islamische Kopfabschneider einen Staat im Nahen Osten errichten und töten alle, die sie für ungläubige halten oder dessen Nase ihnen einfach nicht passt. So erstreckt sich ihre Blutspur von Syrien bis Irak. Dabei haben sie es vor allem auf Christen abgesehen, denen sie die die Kehlen durchschneiden und beim verbluten zusehen. Vorzugsweise filmen sie die Todeskämpfe ihrer Opfer mit Handys und stellen diese ins Netz. Frei, nach der Frankfurter Allgemeinen, darf man bei diesen Aktionen sagen: Dahinter steckt immer ein dummer Kopf!

Dumme Köpfe scheint es eine Menge zu geben, nicht bloß bei den Islamisten. Und den Schaden tragen im Moment die Kurden im Nordirak davon, die sich mit letzter Kraft gegen den Ansturm der Kopfabschneider stemmen. Was aber will die SPD unternehmen? Sie bietet Gespräche an. Ginge es nach ihr, würden sich die Kurden und die Kopfabschneider bei Tee und Gebäck verständigen und danach freundschaftlich in den Armen liegen. (Nein, ich werde gerade nicht sarkastisch, das ist tatsächlich die Idealvorstellung der SPD. Wie gesagt, einer ihrer führenden Köpfe, will den Islam durch Sanftmut bezwingen.) Typen, wie Ralph Stegner, lassen in mir den Verdacht keimen, dass Politik nur etwas für Leute ist, die im Leben sonst nichts auf die Reihe gebracht haben.

Diesen Verdacht kann auch Sigmar Gabriel nicht aus der Welt schaffen. Ich gebe zu, dass seine Idee, keine Waffen in Krisen- oder Kriegsgebiete zu verkaufen nicht schlecht ist, in diesem Fall jedoch… Was ich gut finde, ist, dass er keine Waffen an das islamistische Saudi-Arabien verkaufen wollte, auch wenn er es doch getan hat, und nun versagt er den Kurden Hilfe. Wir halten also fest: die SPD unterstützt Islamisten, egal ob im Nahen Osten oder in Deutschland. Wie bekannt will Ralf Stegner, dass gegen deutsche Islamisten, die aus Syrien zurückkehren, kein Einreisestopp verhängt wird und sie darüber hinaus ihre Reisepässe behalten sollen dürfen. Das ist aber nett von dem Ralf, dass er Kopfabschneidern so offen gegenübertritt. Warum aber nur so halbherzig? Ich finde, wir sollten uns den Islamisten ganz ausliefern. Lasst uns alle zum Islam konvertieren und Deutschland in ein Kalifat umwandeln. Und am Besten schneiden wir uns danach noch alle selbst den Kopf ab. Letzteres wäre vielleicht keine gute Idee. Denn wie die Genossen der SPD zeigen, können sie bereits jetzt ohne Kopf leben. Sie hätten also einen uneinholbaren Vorteil.

Dass die SPD tatsächlich eine Islam-Partei wird, sieht man auch daran, das, dieser Tage, die Ruhr-Nachrichten berichten, wie die Kopftuch-Kritikerin Gerda Horitzky, durch Betreiben der SPD aus ihrem Amt als stellvertretende Bezirksbürgermeisterin in Dortmund gedrängt werden soll. Ja, man kann es kaum glauben: Frau Horitzky ist dagegen, dass Frauen Kopftuch tragen! Ungeheuerlich! Man sollte sie auf direktem Weg nach Syrien bringen, wo sie Bekanntschaft mit der Klinge eines Islamisten machen kann. Ich finde, wir sollten in Deutschland die Todesstrafe wieder einführen und alles und jeden töten, der es wagt, auch nur etwas gegen den Islam zu denken. Ausgenommen die Genossen von der SPD, bei denen denken Zufall ist und die aus diesem Grund dafür auch nicht verantwortlich gemacht werden dürfen.

Zurück zu den Kurden. Mit der SPD über humanitäre Hilfen verhandeln zu wollen, ist in etwa so aussichtsreich, wie der Versuch der SPD, die Islamisten durch Sanftheit zu bezwingen. Was für meine Theorie spricht, dass die SPD ernsthaft bis zur Heuchelei ist. In diesem Fall ist das zum Leidwesen der Kurden und in anderen Fällen, ist es das zu unserem. Inzwischen glaube ich, dass weder der Islam noch die SPD ein Teil Deutschlands sind. Man sollte sie, ähnlich wie die FDP, in der Versenkung verschwinden lassen. Was leicht geht: einfach nicht mehr wählen!

Islamversteher und Sozialisten sind der Untergang Deutschlands.

One thought on “Deutschland hat eine neue Partei – die Scharia Partei Deutschland! (Ehemals: SPD) (Wolfgang Luley)”

  1. Neues von der SPD Scharia Partei :

    http://blog.wolfgangfenske.de/2016/04/25/spd-faktencheck-scharia-partei-deutschlands-scharia-familientherapeut-frauenansprueche/

    Die SPD ist inzwischen die Schariapartei Nr. 1 in Deutschland.

    Und auch bei den anderen Parteien sieht es sehr düster aus: die Linke und die Grünen sind genauso islamophil und entsprechend Scharia-Parteien!

    Die Weltweite Christenverfolgung, die sogar in den Deutschen Flüchtlingsheimen stattfindet, wird von keiner Partei thematisiert. Auch nicht von der “Christlichen” CDU..!

    Sarrazin nennt in seinem gerade neu erschienenen Buch “Wunschdenken” beispielsweise Merkels alleinige Entscheidung die Grenzen für junge muslimische Männer zu öffnen, ein “Verbrechen an der Deutschen Zukunft”..!

    Hier das neue Sarrazin Buch Wunschdenken:
    http://www.amazon.de/gp/product/342104693X

    Und noch eine lesenswerte Neuerscheinung, die absolut totgeschwiegen wird, sei hier noch erwähnt.

    Das Buch “Umvolkung” von Akif Pirincci , das aufzeigt wie grauenvoll die multikulti-Zukunft der Deutschen aussehen wird:

    http://www.amazon.de/Umvolkung-Deutschen-still-ausgetauscht-werden/dp/3944422198/

Kommentar verfassen