Ohne Moos nix los!


Boxen mit Google – Contaxe verkauft sich auf ebay

(he) Nun ist es also so weit, lange genug gab es Gerüchte und Spekulationen. Contaxe, eine Plattform für Werbevermittlung, knickt vor Google und der deutschen Rechtssprechung ein. Damit sollte Google einen weiteren Schritt geschafft haben, um sich unliebsame Konkurrenz auf dem Werbemarkt vom Hals zu schaffen. Das letzte Angebot von Contaxe an Googles Damen und Herren wird wohl auch nicht angenommen werden.

Um diesen traurigen Gang zu vermeiden, ist unser Geschäftsführer sogar dazu bereit sich mit den drei Google-Chefs Larry Page, Eric E. Schmidt und Sergey Brin öffentlichkeitswirksam zu prügeln. Seine durchaus ernstgemeinte Bemerkung „Ich würde den drei hohen Herren Eric Schmidt, Larry Page und Sergey Brin gerne einmal so richtig aufs Maul hauen„, gemacht am Rande der letzten Aktionärsversammlung, kann man in seinem offenen Brief an Frau Julia Holtz, Direktorin Wettbewerb von Google, lesen. Für den Fall, dass CONTAXE keinen Käufer findet – vielleicht findet sich ja dann ein Sponsor für eine derartige Boxveranstaltung?

formuliert Contaxe das Angebot aus.

Wer Interesse hat, ein Netzwerk zu übernehmen, und ein „wenig Taschengeld“ übernehmen möchte, der sollte auf ebay schauen, ob er mitbieten kann.

Als Kunde von Contaxe bedauern wir die Entscheidung, die wir teilweise verstehen können. Allerdings sehen wir etwas düster in die Zukunft, denn ob sich, auch aufgrund der Rechtslage in Deutschland und Europa noch einmal ein echter Google-Werbeplattform-Konkurrent entwickeln kann, steht in den Sternen. Solange jedoch Deutschland seine Rechtsvorlagen von Medienkonzernen entwickeln lässt, sei es eben im Urheber- oder im Werbebereich, solange wird aus den deutschen Ländern kaum innovatives entstehen können. Somit können wir durchaus die europäische Idee des Werbenetzwerkes für Blogger und andere Webseitenbetreiber zu Grabe tragen.

,
4 comments on “Boxen mit Google – Contaxe verkauft sich auf ebay
  1. Ich gestehe bedauernd meine absolute Ahnungslosigkeit zum Thema. Ist dieses ‚Contaxe‘ … nein, anders: Was machen die jetzt eigentlich genau? Sorgen anscheinend dafür, daß auf dieser Seite irgendwelche WErbung erscheint … soviel habe ich mitbekommen. Und was hat das jetzt mit Google zu tun? Haben die denen das durch die Firma BRiD verbieten lassen?? Und jetzt kann man keine Werbung mehr auf Seiten wie dieser erscheinen lassen, es sei denn, man hat von den Google-Juden die Erlaubnis dazu?? Etwas mehr Aufklärung, auch um mehr Verständnis beim Leser für die anscheinend doch massiven Konsequenzen dieser Geschichte zu erreichen, wäre wünschenswert.

  2. Alle Einzelheiten hier aufzugliedern, würde an dieser Stelle zu weit gehen, Sir Toby. Ich zitiere einmal die angeführte Seite, auf der es heisst:
    „Die Werbeplattform CONTAXE, die sich ab Juli 2007 als Affiliate-Netzwerk mit hochfunktionaler Technologie als direkter Wettbewerber zum Marktführer und Quasi-Monopolisten Google positioniert hatte, stellt ab sofort seinen Betrieb ein.“
    Die Gründe sind vielfältig. Die Firma führte deshalb eine Beschwerde gegen Google an:
    „CONTAXE hat im Juni 2013 bei mehreren europäischen Kartellämtern, sowie der EU-Kommission, eine Beschwerde gegen Google eingereicht. Hier sind nun die einzelnen Beschwerdepunkte aufgelistet. Die Liste könnte man nach heutigem Erkenntnisstand noch erweitern, da Google in der Zwischenzeit weitere marktmissbräuchliche Strategien anwendet.

    Vor allem die klein- und mittelständigen Unternehmen werden durch Google geschädigt oder gar vernichtet. Die Politik schaut nur zu, und schreitet nicht ein, obwohl Google seine Gewinne auf Scheinfirmen auf den Seychellen umleitet, und damit die Steuerzahlung hierzulande vermeidet.

    Das missbräuchliche, rechtswidrige Verhalten von Google zeigt sich unter anderem …“ Weiterführend: http://www.contaxe.com/de/blogbeitrag/contaxe-wettbewerbsbeschwerde-alle-beschwerdepunkte-gegen-google/

    Bereits vorher war der Seite zu entnehmen:
    „Offiziell läuft seit 2010 ein Wettbewerbsverfahren gegen Google vor der EU-Kommission. Soweit die Theorie. In den fast drei Jahren bis heute hat Google seine Monopolstellung ausgebaut und sein missbräuchliches Marktverhalten weiter intensiviert. Ein Damokleschwert über Europa im freien Fall. Über den Köpfen der Verbraucher, sowie den kleinen und mittelständigen Unternehmen (KMU). Von der EU-Kommission tatenlos geduldet, statt einzuschreiten.

    Allein 30 gravierende Beschwerdepunkte von Marktmissbrauch durch Google hat CONTAXE der EU-Kommission vorgelegt. Und es werden mehr und mehr. Die EU-Kommission weigert sich diese Beschwerde überhaupt zur Kenntnis zu nehmen. …“
    http://www.contaxe.com/de/blogbeitrag/verfahren-gegen-google-contaxe-bittet-um-unterstuetzung/

    Durch die Verwendung dieser Verweise können Sie sich einen ersten Eindruck der kompletten Geschichte, auch im Hinblick auf die rechtlichen Konsequenzen, den Anteil der EU und der Regierung der BRD, erarbeiten. Es ist allerdings ziemlich umfassend.
    Ich würde mich freuen, wenn ich Ihnen durch diesen kurzen Eintrag geholfen habe, sich besser mit der Thematik auseinander setzen zu können.

  3. Contaxe habe ich jahrelang genutzt ohne Probleme.
    David war gegen Goliath erfolgreich-Contaxe nicht.
    Einen Käufer für Contaxe wünsche ich mir.

  4. # Hagen Ernst

    Habe leider erst jetzt wieder auf die Kommentare geschaut und dabei ihre Antwort entdeckt – vielen Dank dafür. Werde mich jetzt selber etwas schlau(er) machen.

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.