Ohne Moos nix los!


Raif Badawi – ein Schelm vor Allah! (Wolfgang Luley)

Der Islam ist eine unlustige Religion. Das musste jetzt auch Raif Badawi erfahren. Dieser Schelm vor Allah hatte doch tatsächlich gedacht, er können – mal so nebenbei – eine Diskussion über das Verhältnis von Politik und Religion entfachen. Na dafür kriegt er jetzt aber sowas von in die Fresse, dass ihm sein Lachen zum Hintern wieder rauskommt – und zwar blutig!

Sie finden das nicht lustig? Ich auch nicht, aber genau dieses Schicksal erwartet Raif Badawi.

Raif hatte das Pech in Saudi-Arabien geboren worden zu sein, einem streng islamischen Land. Dort sind Religion und Staat eine Armee gegen alles, was nach freier Meinung und selbstständigem denken riecht. Und dieser Schelm vor Allah dachte, er gründet mal eben eine Plattform im Netz, tauft sie „Freie Saudische Liberale“ und diskutiert den Islam weich. Als ob man eine Armee in Grund und Boden diskutieren könnte. 2012 war dann Schluss mit lustig: Raif musste vor Gericht und wurde im Juli 2013 zu 7 Jahren und 600 Peitschenhieben verurteilt. Offenbar war das dem Gericht noch immer zu spaßig und es verurteilte ihn in einer Revision zu 10 Jahren und 1000 Peitschenhieben. Das war an diesem Donnerstag, wie der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Unerwähnt lassen sie das kindliche Gemüt der Richter, die Freunde runder Zahlen sind.

Die Richter haben aber doch einen Sinn für Komik, wenn auch einen perversen. Der Auspeitscher, also der Typ, der Raif das Lachen aus dem Körper peitschen soll, damit es nie wieder seinen Weg dorthin finden möge, dieser Typ soll beim peitschen einen Koran unter den Arm tragen, damit die Peitschenhiebe nicht zu fest kommen. Wer glaubt, das sei ein Akt der Gnade, der auf Druck von Außen geschieht, etwa durch die Kritik der Menschenrechtsorganisation Amnesty International, der irrt sich. Nachdem Raif erst zu 7 Jahren und 600 Peitschenhieben verurteilt worden ist – und danach um weitere 3 Jahre und 400 Peitschenhieben – und dass, obwohl er nur seine Meinung frei sagen will, haben die Richter angst. Sie fragen vor wem? Etwa vor Raifs Rache? Ich bitte Sie, seien Sie nicht albern. Wenn die Richter könnten, würden sie mit Raif noch ganz unlustigere Dinge anstellen. Nein, die Richter fürchten, was der Spiegel wie folgt beschreibt: „Todesfälle beim auspeitschen will Saudi-Arabien aus Angst vor negativer Presse nämlich vermeiden.“

Jemanden Lebenszeit stehlen und ihn foltern, ist akzeptabel – aber eine schlechte Presse – das wird strikt abgelehnt. Mir scheint, Narrenspiegel ist nicht ausschließlich ein Reich in Deutschland, sondern hat auch Außenbezirke in Saudi-Arabien. Wehe uns, falls sich einmal alle Narren auf der Welt vereinigen sollten. Das würde noch unlustiger, als es der Islam schon jetzt ist.

2 comments on “Raif Badawi – ein Schelm vor Allah! (Wolfgang Luley)
  1. Wollen wir hoffen das solche radikalen Spinner niemals in Deutschland an die Macht kommen!
    Aber meine Freunde vom „Orden der Patrioten“ und ich halten das für sehr unwahrscheinlich; zwar gibt es solche Irren auch bei uns (und diese Spinner MÜSSEN DRINGEND in ihre Schranken gewiesen werden!!), aber die meisten Moslems in Deutschland wollen bestimmt keinen islamistischen Gottesstaat; in solchen Ländern ginge es schließlich dann zu wie in Saudi-Arabien und genau deswegen sind viele von denen ja erst da weg, oder???
    Hier wird niemand ausgepeitscht, aber VORSICHT liebe Moslems!
    Wenn Ihr mal nicht so wollt wie das BRD-Regime, kann es durchaus passieren das es euch wie Gustl Mollath ergeht: http://www.gustl-for-help.de/
    Was ich sagen will!
    Überall auf der Welt gibt es Unrecht und es ist wichtig das anständige und aufrechte Leute sich dagegen wehren!!!
    Sie sollten vorsichtig sein, aber sie MÜSSEN Wiederstand leisten!
    Denn wo Unrecht zu Recht wird, wird Wiederstand zur Pflicht!

  2. Pingback: Königs Abdullah gestorben - Ölpreis steigt | Preussischer Anzeiger

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.