ADK statt DKP

Satire & Humor , ,

(he) Die, nun ehemalige, Deutsche Konservative Partei verzichtet auf das Wort Partei im Parteinamen und verheisst sich selbst als Allianz. Neu: Allianz Deutsche Konservative.

Ob man bei der Berliner Partei nun glaubt, dass allein mit dem Wörtchen Allianz der Wähler Sicherheit verspürt, schliesslich ist dies eine große Versicherungsgruppe, ist uns unbekannt. Dennoch glauben wir, dass man mit dem Namenswechsel hochrutschen möchte. Werden doch auf den Wahlzetteln der Bundesrepublik die Parteien, neben der Bundestagszugehörigkeit, nach dem Alphabet geordnet. Ob dies der ehemaligen "DKP" etwas nützt? So tritt sie weder als Deutsche Konservative noch als Allianz zur Europawahl an, obwohl die Prozenthürden, auch mit ihrer Mithilfe, abgeschafft wurde.

Leider gibt es auf den Seiten heute noch keinen Bericht zur Namensänderung, Logos und Wortwendungen wurden indes schon geändert. Die Presseabteilung der Partei scheint ihren eigenen wichtigen Auftritt zu verschlafen. Daher haben wir auch gar nicht erst nachgefragt, was die Allianz ("ADK") nun mit der Allianz (Versicherung) zu tun hätte, oder ob man sich vom neuen Namen mehr erhofft, und die PR-Abteilung in den schönen Erfolgsträumen liegen lassen. Allerdings wurde nun der Namenszusatz (Allianz der Mitte) gestrichen, so dass man weniger Tinte verbraucht um den vollständigen Parteinamen auszudrucken. Dafür fiel die Mitte herunter. Ist man nun doch wieder eine rechte Partei? Oder konservativ links? Da man keine Asche bewahren will, wie es auf der Internetpräsenz heisst, sondern das Feuer weitergeben möchte, empfehlt so mancher nun die Feuerversicherung. Aber es muss nicht die von der Allianz sein – es gibt noch andere Versicherungen. In diesem Sinne muss man abwarten, wann oder ob für die Splitterpartei noch einmal echte heisse Zeiten anbrechen. Ob versichert oder nicht!

One thought on “ADK statt DKP”

Kommentar verfassen