Aufregung um NPD-Einladung

Deutschland ,

(he) Man könnte als Vorschuss sagen, dass unsere demokratischen Parteien und ihre Vertreter noch die Demokratie erlernen müssen. Denn "Hamburgs Politiker sind empört". So meint es zumindest die shz.de zu wissen.

Der Volkshochschulverein Hamburg soll nämlich Vertreter der NPD eingeladen haben – zu einer öffentlichen Diskussions- und Fragerunde. Hier hätten so dann die demokratischen Parteien, die NPD-Vertreter an die Wand montieren können. Sachlich mit Grundwissen und Belegen. Doch das wäre wohl zuviel gewesen, für die Damen und Herren, die sich gern vom Geld des Bürgers bezahlen lassen. Wo käme man auch in einer Demokratie hin, wenn jede zugelassene Vereinigung gleiche Rechte hätte…

 

Das Hamburger Bündnis gegen Rechts hatte am Samstag öffentlich gemacht, dass der Volkshochschulverein Hamburg Ost auch die rechtsextreme NPD zu der Veranstaltung am Sonntag eingeladen habe. Bei der Diskussion beantworten die Spitzenkandidaten aller in der Bezirksversammlung vertretenen Parteien die Fragen der Bürger.

schreibt die shz.de und schiebt nach

Die NPD war als Gast vorab nicht offiziell angekündigt worden – und soll nach Angaben des Bündnisses gegen Rechts kurz nach dem öffentlichen Bekanntwerden auch wieder ausgeladen worden sein. Doch Hamburger Politiker zeigen sich empört und verständnislos. „Das ist ein Riesenskandal und muss Konsequenzen haben“, sagte der Landessprecher der Partei Die Linke, Bela Rogalla. Die SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Barbara Nitruch, sprach gegenüber NDR Info von einem „empörenden Vorgang“.

Ob man nun die NPD mag oder nicht. Sie ist eine Partei, die wohl auf dem Boden der BRD steht. Sonst wäre sie nicht zugelassen worden und um das Verbotsverfahren gäbe es nicht solch ein Hickhack. Viel mehr müsste man sich fragen, wer – zumindest in diesem Fall – die demokratische Grundordnung untergräbt. Und wer sich nicht traut, andere Meinungen und Lösungen zuzulassen.

2 thoughts on “Aufregung um NPD-Einladung”

  1. „Ich finde es gut dass man die NPD auch eingeladen hat dann hat man wenigstens viele Meinungen man kann ja auch darüber diskutieren, wenn man die NPD nun wieder auslädt ist das keine Demokratieverständnis“.

Kommentar verfassen