Jahrelanger Rassismus bei Apple

Allgemein, Satire & Humor

(jg)Was das Unternehmen Apple fabrizierte, sprengt die Grenzen des Rassismus. So sah sich der Konzern etlichen Vorwürfen ausgesetzt und wird zukünftig handeln.

So schreibt Radio Hamburg:

„Der Software-Riese „Apple” reagiert nun auf die Rassismus-Kritik. Die Apple-Sprecherin Katie Cotton erklärte dem Musiksender MTV, dass man die Notwendigkeit sehen würde, dass die Emoji-Charaktere vielfältiger werden müssten und dass man daran arbeite, die Bildchen zu erneuern. Hierzu arbeite man laut Apple eng mit dem “Unicode Konsortium” zusammen, einer Non-Profit-Organisation, die seit den 1980er Jahren die Standards für Smileys festsetzt.“

Wirklich unerträglich, dass die von Apple bereitgestellten Smileys in E-Mails, SMS- und WhatsApp-Nachrichten lediglich Personen europäischer Herkunft abbildeten.

Ein nicht hinzunehmender Zustand, der dringend korrigiert werden muss.
Deutsche, kauft nicht bei Apple.

2 thoughts on “Jahrelanger Rassismus bei Apple”

Kommentar verfassen