Geboren mit Schulden

In eigener Sache, Medien, Satire & Humor, Werbung ,

Jeder Neuling auf unserer Welt wird nicht nur zumeist mit Schmerzen geboren. Die besondere Mitgift, noch vor dem ersten Atemzug, sind Schulden. Egal ob als Schweizer, Österreicher, Deutscher oder Amerikaner Du diese Welt erblickst, Du begibst dich in ein Leben mit einem dicken fetten Minus.

So hat jeder Einwohner der Schweiz über 30.000 CHF öffentliche Schulden. Egal wie alt er ist! Jeder Staatsbürger Österreichs über 30.000 Euro. Jeder Bürger der BRD darf sich über eine Schuldenlast von knapp 28.000 Euro „freuen“.

Diese Mitgift von den Regierungen erleichtert kaum das Leben eines Neuankömmlings auf dieser Welt. Und dennoch kann sich der zukünftige Bürger seines Landes nicht wehren, denn wer Bürger werden will, der muss auch bürgen. Somit ist auch klar, woher der Begriff Bürger kommt und was das Wort, das wir täglich hören und lesen bedeutet.

Anhand dieser Zahlen, darf man sich fragen, wer ist heute noch so verrückt und gibt seine Gene in eine von Geburt an überschuldete Persönlichkeit weiter?

Vorsicht Weltherrschaft!Glücklicherweise fragen sich das wenige Eltern.

Dennoch, wie soll ein Säugling diese Schulden abarbeiten. Und warum hat er überhaupt diese materielle zusätzliche Last?

Wenn man die Internetseiten, wie staatschuldenuhr.de oder staatschulden.at, ansieht, kann und muss einem Angst und Bange werden. Diese Zahlen erschrecken. Jede Sekunde steigt die Schuld der Deutschen um 1556 Euro! 2.036 Milliarden Euro schuldete die Bundesrepublik Deutschland im Jahre 2010 irgendwem. 1987 waren es nur 43 Milliarden Euro. 1989 stieg die Schuldenlast dramatisch an, aber die BRD vergrößerte ihr Einzugsgebiet um die ehemalige DDR. Damit übernahmen etwa 17 Millionen mehr Menschen die Schuldenlast von 473 Milliarden Euro (1990 536 Milliarden). Doch wie lässt sich der Sprung von 1995 erklären, als man zum ersten Mal die 1.000.000.000.000 Euro Schuldengrenze überschritten wurde.

Wir reden an dieser Stelle von Zahlen, die kaum ein Mensch begreifen kann. Zahlen, die unser aller Leben beeinflussen. Mir ist bewusst, dass an dieser Stelle einige Leser lieber weiterblättern, da diese Zahlenkombinationen so unwirklich, irreal erscheinen. Zumal wir heute weit über das doppelte an Schulden haben. Und wir nähern uns dem dreifachen Satz von 1995 – innerhalb von nur 20 Jahren!

Jede Sekunde, so sagte ich bereits, steigt die Verschuldung der deutschen Bundesbürger um 1556 Euro. Lassen Sie sich diese Summe noch einmal durch den Kopf gehen. Sekündlich! Was verdienen Sie im Monat, was bekommen Sie netto von ihrem Gehalt auf das Bankkonto ausgezahlt? Anders und aggressiver gesagt: 1556 Euro in der Sekunde – Andere verdienen 450 Euro im Monat, fast vier Hartz4-Empfänger (391 Euro pro alleinstehendem Bezugsempfänger) könnte die Bundesrepublik Deutschland innerhalb von einer Sekunde von dieser Erhöhung bezahlten.

Noch ein Zahlenspiel: 1556 Euro in der Sekunde, 93.360 Euro in der Minute, 5.601.600 Euro in der Stunde, 134.438.400 Euro am Tag, 49.070.016.000 Euro im Jahr steigt die Staatsverschuldung aktuell. Und der Staat bist Du, bin ich, sind wir! Wir alle also, vom grad' geborenen Säugling über den Jugendlichen, den Arbeiter, Professor, Rentner bis zum liegenden im Sterbebett! Und wir reden von den Bürgen der BRD, für Österreich, für die Schweiz, für die Vereinigten Staaten von Amerika, aber auch für Frankreich und viele andere Staaten müssen die vorhergehenden Zahlen nach oben korrigiert werden.

 

Da bleibt die Frage, wie soll der neue Weltbürger seine Schulden abbezahlen? Zumal täglich Durch Zinsen und Zinseszins den Betrag in die Höhe schieben. Wer monatlich ab dem ersten Tag seines Lebens 10 Euro abzahlt, ist mit seinem 250. Geburtstag theoretisch schuldfrei. Und das, obwohl er nie selbst fremdes Geld aufnahm. Und das, obwohl es eigentlich eine Gemeinschuld, eine Sippenhaft nicht gibt. Dennoch schlägt der Staat hier gern zu, weil freiwillig keiner etwas abbezahlt, nimmt er sich mehr als jene 10 Euro vom ersten Tag an. Denn jede Leistung die ein Mensch vollbringt wird vom Staat überwacht – und abkassiert. Mit Steuern und Abgaben versuchen die Regierungen dieser Welt ihre Schulden in den Griff zu bekommen. Doch egal wieviel sie einnehmen, der Schuldenberg wächst.

Und wohin geben die Länder das Geld hin, um ihre Schulden zu begleichen? Wenn doch alle Länder Schulden besitzen, wer ist dann der reiche Herr, der ihnen das Geld gab? Und warum kann jener über Gut und Böse entscheiden?

Konkret also: An wen bezahlst Du deine Schulden für den Staat, das Gemeinwesen, ab?

An Amerika?

An Kanada?

Beide selbst im Schuldensumpf gefangen.

Bleibt das Geld in Europa, vielleicht nimmt die Europäische Union das Geld und rettet damit Griechenland?

Weit gefehlt! Nicht ein Gemeinwesen hat einem anderen Gemeinwesen Geld geborgt, sondern private Finanziers und Unternehmen vergaben das Geld und bestimmen somit heute den Verlauf der Welt! Ein Unding? Nein, ganz legal und parlamentarisch, fast demokratisch, gebilligt und unterstützt.

Hierzu gibt es zahlreiche Fachliteratur auf dem Markt, von daher möchte ich an dieser Stelle noch nicht darauf eingehen. Sonst würde ich die Lust am Schreiben und Du die Lust am Lesen verlieren. Dazu ist hoffentlich noch einige Seiten Zeit. Denn viel wichtiger ist doch die Überlegung, wie Du und ich aus dieser ungewollten Schuldenfalle wieder herauskommen! Da helfen aber keine Angebote, wie wir sie in fast jeder Tageszeitung finden: „Heute arbeiten, morgen Geld“ oder „Wir versprechen Ihnen kein Millionenumsatz am ersten Tag, aber schon nach 30 Tagen verdienen Sie 300.000 $!“ Alles Blödsinn? Ja! Du hast Recht! Weder der Handwerker noch der Aktienhändler zahlt seine Gemeinschaftsschulden in seinem Leben ab, trotz Vorstadtvilla und Porsche, trotz Beiboot mit überdachtem Tanzsaal.

Doch in diesem Buch wollen wir doch erfahren, wie es geht, soviel Geld zu haben, dass man schuldenfrei ist und die Welt sich kaufen kann. Ich hatte es versprochen und ich halte es ein. Du wirst es erleben, aber wir beide werden es nicht erreichen können. Daher kommen wir jetzt zur Steigerung der Möglichkeiten des reich und noch reicher werdens.

Heute jedoch, dank der besonderen Rechtslage in diesem und in anderen Ländern, muss ich betonen, das im Gegensatz zu den vorherigen Seiten, die kommenden Seiten mit Ironie und Humor – sagen wir mal – gespickt sind. Somit übernehme ich weder eine Haftung noch sonst irgendetwas für Dein und Euer tun! Sollte was klappen, so könnt ihr mir trotzdem etwas überweisen. 

Hier oder hier kann man weiterlesen.

Ausriss aus dem Buch "Erschaffe deine Welt – mit fremdem Geld" von Hagen Ernst

One thought on “Geboren mit Schulden”

  1. SCHULDEN!! Ab der Geburt???!!! Das ist echt bescheuert!!!

    Ich schlage vor einfach zu sagen:

    "Ihr könnt mich mal! Ich schlage das Erbe aus!"

    Denn NIEMAND ist für die Taten (Schulden) anderer Menschen verantwortlich; das wäre Sippenhaft und Sippenhaft ist Faschismus; wie V.Sieben schon in seinem grandiosen Buch bemerkte: http://tomorden.npage.de/v-sieben.html

Kommentar verfassen