Ohne Moos nix los!


In Halle an der Saale

(he) Liebe Hallenser, bitte diesen Absatz überspringen! Es gibt einen einprägsamen Satz über Halle an der Saale, jene Stadt die immer wieder gegen Magdeburg sich brüskierte. Zum Beispiel als es um die Landeshauptstadt ging, um den besseren Fußball uswusf. Dieser Satz lautet:" In Halle, an der Saale, werden die Dummen nicht alle". Die Weiterführung davon: "In Magdeburg an der Elbe, det selbe!"

Nun kenne ich einige Hallenser, einige Magdeburger und die sind oder waren meist im Kampfsport aktiv, von daher hüte ich mich davor, etwas schlechtes über die Saalestadt oder die Stadt an der Elbe zu schreiben. Doch dies fällt schwer. Ist es doch Halle, das gegen Gratis-Tshirts vorgeht, da dort das Stadtwappen zu sehen ist. Gerichtlich, auf Kosten der Hallenser. Eine Provinzposse? Vielleicht. Aber eine die Aufmerksamkeit erregt, den wem gehören die Stadtwappen überhaupt, wer darf diese nutzen? Das Gericht bestätigte die Auffassung des Wappeninhabers, also der Stadt. Selbst wenn man ein Oberteil, das damit bedruckt ist, verschenkt, darf die Stadt also entscheiden ob es ihr genehm ist.

So ist shirtzshop nun gezwungen, auf das Wappen zu verzichten, obwohl es nur gutes wollte – und ein wenig Werbung. Das Wappen ist zensiert. Dieses Video beweisst es wirkungsvoll.

Die Werbung ist gelungen, der Verlierer ist der Hallenser, der nun überlegen sollte, ob er das Wappen seiner Heimatstadt freiwillig zeigt. Es könnten, wie in der BRD derzeit generell Mode ist, diverse Abmahner an der Ecke stehen und Geld riechen.

Somit ist es keine Provinzposse mehr, sondern eine generelle Frage: Was darf ein Unternehmer noch in Deutschland? Was dürfen im Gegenzug Anwälte und Staatsbedienstete? Und darf ein Bürgermeister das Wappen seier Stadt überhaupt noch straffrei zeigen, straffrei tragen? Dürfen Hallenser noch stolz sagen, dass sie aus Halle kommen? Dürfen Hallenser überhaupt noch stolz und heimatverbunden sein?

Fragen, die es wohl nur in Deutschland gibt, da den Städten die Wappendarstellung anscheinend wichtiger ist, als die lange Schlange vor den Tafeln und das Wohl ihrer Bürger. Ja, Halle hat keine anderen Probleme, könnte man glauben. Und um den Rahmen zu schliessen, wie war der Spruch nocheinmal, den Deutschland über Halle sagt…?

,
One comment on “In Halle an der Saale
  1. Pingback: preussischer-anzeiger.de | Posse der Woche: Fressen macht frei!

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.