Berliner schicken Asylbewerber zum Flughafen!

Allgemein, Deutschland ,

(he) Nein, ich möchte keine Ängste schüren. Asylbewerber werden weder Zwangsarbeit auf Berlins unvollendeter Baustelle, dem BER, verrichten, noch in irgendwelche Flugzeuge gesteckt. Die CDU aber kam dieser Tage auf die Idee man könnte doch das Sinnbild des Westberliner Überlebenskampfes mit Asylanten füllen. Dort, wo hetzt ehemalige Landebahnen zum spatzieren einladen, dort wo sich Berlins Möchtegernmodewelt zum Auftritt bewegen lässt: Gemeint ist der Tempelhofer Flughafen.

Die Idee dahinter, Bauland ist teuer in Berlin – und der noch leere Platz bietet Raum, und Räume bieten die Flughafenhäuser auch noch dazu. Von 205.000 Quadratmetern soll immerhin noch über ein Drittel frei sein. Das Land, die Gebäude gehören dem Bund und der stadt – es würde, aus CDU-Sicht, kaum Kosten ergeben, die kommenden Asylbewerber dorthin zu bringen, wo einst die Rosinenbomber auftankten.

Doch nach Bild.de will die Berliner CDU, gänzlich anders als sonst, keine Denkverbote und hat noch weitere Orte auserkoren:

Das ehemalige C&A-Gebäude in der Karl-Marx-Straße für eine Asylbewerber-Unterkunft anmieten, das seit mehr als zwei Jahren leer steht.

Die Alte Post gegenüber von C&A an der Einkaufsmeile, aus der vor zehn Jahren die Schalterbeamten auszogen.

Den ehemaligen Friedhof der Thomas-Gemeinde (Hermannstraße), die die letzten Gräber 2008 aufgab.

Die frühere Kolonie neben dem Rütli-Campus.

Und selbst der Bild fiel auf: alles liegt in Neukölln … Ein Schelm, wer da weiterdenkt. Das verwundert auch den gern gesehenen Mediengast und Bezirksbürgermeister Buschkowski von der SPD und meinte laut BILD.de

Bisher war im Bezirksamt Konsens, dass in der sozial belasteten Innenstadt keine Flüchtlingsunterkünfte geschaffen werden.

Und Ghettos wollte man auch nie, so als ehemals christlich-politische Vertretung.

One thought on “Berliner schicken Asylbewerber zum Flughafen!”

  1. warum auch nicht. vor 60 jahren habt ihr äcker mit stacheldraht verschönert und heute halt flughäfen 😛 die armen leute können froh sein, dass ihr nicht einen see umzäunt und sie dort hin verfrachtet 🙂

Kommentar verfassen