Haiku, 03.02.14 (von Wolfgang Luley)

Satire & Humor , , , ,

in augenhöhe –
sein gespräch mit dem portrait
des vaters

 

 

Anmerkung: Das Haiku ist ein japanisches Kurzgedicht, das – in der Regel – aus drei Zeilen und 17 Silben besteht. Die Silbenaufteilung ist: 5 Silben – 7 Silben – 5 Silben. Man kann von diesen Vorgaben jedoch abweichen, wenn es der Aussage dient. Thema kann alles sein; es sollte aber zu einem Augenblick verdichtet werden. Soll heißen: ein Haiku spielt immer im Hier und Jetzt. Der spezifische Haiku-Moment ist eine Überraschung. Das Haiku erzählt von einem Moment, der eine Überraschung enthält, also etwas, was man so und in dem Zusammenhang nicht erwartet hätte. So wird man – als Leser – zu eigenen Gedanken eingeladen. Mit diesem Haiku will ich eine Haiku-Reihe beginnen. Wer sich angesprochen fühlt, kann gerne eigene Beispiele als Kommentar posten. Ich geben dann gerne meinen Senf dazu!

Kommentar verfassen