Ohne Moos nix los!


Grüner Gutmenschentrotz

(W.L.) In München steht ein Denkmal des Anstoßes. Was es zeigt?

Trümmerfrauen. Also jene, welche Deutschland nach dem

zweiten Weltkrieg erneut aufgebaut haben.

 

Falsch! behaupten zwei wackere Politiker der Grünen. Dies

Schandmal verherrliche zwangsverpflichtete Alt-Nazis. Und

darum müsse es verhüllt werden. Gesagt – getan!

 

Die Grünen handeln aber nicht aus Schikane. Wer das meint,

liegt nur fast richtig. Natürlich haben die Grünen auch Ar-

gumente, etwa, dass an den ersten Aufräumungsarbeiten nur

etwa 1500 Menschen beteiligt waren, davon waren etwa 200

Frauen gewesen, und von diesen 1500 Menschen seien über

1350 Menschen NS-belastete Personen gewesen. Solchen

Verbrechern kann man wirklich kein Denkmal setzen.

 

Falsch! Laut Münchner Stadtarchiv bombardierten Alliierte,

zwischen Juni 1940 und Ende April 1945, 74 mal die Stadt.

Dabei soll es etwa 5 Millionen Kubikmeter Schutt mit einem

Gewicht von über 7 Millionen Tonnen gegeben haben. Und

all diese Schuttberge sollen 1500 Menschen – mal eben so –

beseitigt haben?

 

Richtig ist, dass die Alliierten Kriegsgefangene, Internierte

und andere NS-belastete Personen herangezogen haben. Das

allein hat aber nicht genügt. Es müssen auch Freiwillige

Hand angelegt haben. Wie groß diese Zahl ist, das weiß auch

das Stadtarchiv nicht.

 

Überschattet wird diese Aktion von Drohungen aufgebrachter

Bürger; die sehen ihre Eltern und Großeltern in den Schmutz

gezogen. Damit hatten die Grünen gerechnet, wenn auch nicht

in dem Ausmaß. Doch wie ein Sprichwort sagt: Viel Feind –

viel Ehr. Also immer mutig voran!

 

Überhaupt – die Grünen! Überall erkennen sie dunkle Zeichen

des Bösen, die verhüllt und bekämpft werden müssen. Unsere

Gegenwart ist ihnen die brave Maske der bösen Vergangenheit.

Darum: weg mit dem Stein des Anstoßes, auf das die Welt

besser werde, und die bessere Zukunft in einem Regenbogen

erstrahle. Dafür streiten die wackeren Kämpfer der Grünen.

 

Das aber ist Wahn. Es ist Wahn, wenn man die Gegenwart nur

als brave Maske einer bösen Vergangenheit deutet. Es ist Wahn,

wenn man ein Denkmal pauschal als Verherrlichung von Tätern

deutet. Es ist Wahn, wenn man sich immer als guter Mensch auf-

führen will. Das ist keine Tugend, sondern Gutmenschentrotz.

Aber sie deshalb gleich töten wollen?

 

In Zukunft sollten die Grünen ihre Aktionen besser überdenken

und sich genauer informieren.

 

Dann müssen sie auch weniger wacker sein.

 

One comment on “Grüner Gutmenschentrotz

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.