Ohne Moos nix los!


Realitätsnahe Werbung

(he) Fernsehwerbung nervt, ist manchmal lustig und manchmal die Wahrheit pur. Sicherlich kennen Sie den Werbesekünder für Renault:
Ein Pärchen, sie schwanger, wird der Renault Clio empfohlen und er erinnerst sich an sein Pariser Missgeschick.

Was als öde Werbung daherkommt, lässt mich jedesmal zu dem Gedankenansatz kommen: Hätte er sie nicht geschwängert, könnte er sich ein anderes Auto leisten.

Dies klingt erst einmal böse, aber ob der Clio das richtige Auto für eine Kleinfamilie ist, lässt sich spätestens bei Kinderwagen und Windeln, Brei, Fläschchen plus Alltagseinkauf im Kofferraum verneinen. Trotzdem ist ein Fahrzeug in dieser Preisklasse wohl das höchste der Gefühle, was sich ein deutscher Familienvater noch leisten kann. Deutsche Marken sind zu teuer, der Unterhalt, dank staatlicher Forderungen, unmöglich. Also bleibt ein Fahrzeug "Made in EU" oder "Made in Asien" als kostengünstigere Alternative. Wenn überhaupt ….

Da kann man Renault nur beglückwünschen – ehrliche Werbung gibt es viel zu selten, auch wenn dies bestimmt nicht so gemeint war.

Bleibt abzuwarten, wann Frau Meisterin Proper den Kerl wischen lässt und die Bank zeigt, wie sie Geld verschenkt. Oder aber auch, wie Dieselaggregate Windräder antreiben und der Kassenwart von RWE und EON den Strom bei Normalbürgern abschaltet. Ja, ich warte darauf.

, , ,
One comment on “Realitätsnahe Werbung

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.