Das Unschuldslamm mit der Kalaschnikow

(W.L.) Avrupa Sabah titelt heute: Ex-Fußballer stirbt bei

Bombenangriff.

 

Daran fällt mir einiges auf: Burak Karan, um den

es dabei geht, war nicht einfach nur ein Fußballer,

der – mal eben – einen Abstecher nach Syrien tat

und dort von einem Angriff abgestochen wurde.

 

 

Herr Karan hat mit 20 Jahren seine Karriere als

Fußballer beendet und sich seitdem systematisch

auf einen Dschihad, also einen heiligen Krieg, vor-

bereitet. Ich habe Verständnis für den Bruder des

Toten, der ihn in Schutz nimmt. Seiner Ansicht

nach ist Burak Karan jemand, der seinen Glaubens-

brüdern in Syrien helfen wollte. Dieser Version

widerspricht aber die Schwester, die aussagt, dass

ihr Bruder unter dem Einfluss des Salafisten Emrah

Erdogan gestanden hätte. Und dieser habe ihm die

bösen Ideen über Krieg und Dschihad eingeflüstert.

 

 

 

Burak Karan – nur ein Unschuldslamm, dem die Um-

stände ein Bein gestellt haben?

 

 

 

Eines seiner letzten Lebenszeichen, ist ein Video, auf

dem er mit einer Kalaschnikow posiert. Ich mag nicht

der Hellste sein, aber ein Unschuldslamm sieht anders

aus. Auch redet ein Unschuldslamm nicht über Krieg

und Dschihad.

 

 

 

Nein, ich kann der Avrupa Sabah, in ihrer Einschätzung,

nicht zustimmen. Hier starb kein Ex-Fußballer bei

einem Bombenangriff. Hier war ein Dschihadist in den

Krieg gezogen und hatte aktiv gekämpft. Und wenn man

in den Krieg zieht, kann es passieren, dass man darin um-

kommt. So einfach ist das.

 

 

 

Ich sehe es so:

 

 

 

Burak Karan hat sich mit einer Kalaschnikow im Netz ge-

zeigt, also hat er mit dem Gedanken gespielt, andere zu

töten. Er wollte töten und wurde dabei selbst getötet.

 

 

 

Nicht umsonst weiß ein Sprichwort: Wer die Gefahr sucht,

kommt darin um.

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.