Aphorismen über Anton Kuh

Satire & Humor , , , ,

Anton Kuh, Wiener Satiriker des Fin de siecle, nannte
Karl Kraus den: Affen Zarathustras. Dieser Angriff war
eher eine Auszeichnung. Kuh hat sich damit vor seinen
Verleger Imre Bekessy gestellt, einem der korruptesten
Zeitungszaren seiner Generation. Somit zeichnet der
Angriff Kuh aus. Man erinnert sich an ihn als:
Affe Imre Bekessys.

 

Anton Kuh war ein zweiter Karl Kraus.
Aber ein Karl, vor dem einen kraus wurde.

 

Anton Kuh war der Autor bekannter Anekdoten,
zu denen er den Stoff lieferte, den andere erzählten.

 

Anton Kuh. Seine Schwäche: Die Faulheit steinigte ihn.
Seine Stärke: Seine Haut war kuhledern.

 

Der Satiriker transpiriert in: Pointen und Paradoxa.

 

Das Feuilleton mag ein poetisches Leichtgewicht sein,
und zu lieb, und es mag Staub ansetzten können – und
doch: Das Feuilleton ist die unsterbliche Eintagsfliege
der Literatur.

Kommentar verfassen