Hoffnungsloser Beschiss

(he) Da reden sie und schreiben. Da spitzen sie die Ohren und diskutieren. Was könnte man nicht alles besser machen, was würde nicht alles besser funktionieren, in Bildung, in Finanzen – und bitte an die Kinder denken!

Das ZDF fragt sich und die Facebookfreunde, ob es ein unguter Termin heute war, dass die BMW-Spende an die CDU heute bekannt gegeben wurde. Immerhin war doch erst gestern das Kfz-Abgasthema auf der EU-Liste und wurde erfolgreich von der BRD-Regierung nach hinten verschoben. Nachtigall oder Lobbyismus – ick hör dir trapsen, wie der Berliner in mir formulieren würde. Würde, tut er aber nicht. Denn man könnte ja das ZDF fragen, ob man wegen der Neuausrichtung oder desto trotz, so manchen Politikerposten im Sessel der GEZsender findet. Mag da etwa eine Art Politiklobbyismus zu Tage treten? Nö! Ganz bestimmt nur Zufall, die Parteiausweise bei ARD, ZDF und Deutschlandfunk. So wie die Nachrichten- und Themenauswahl oder gar die der ungewollten Produktplatzierung. Nur kein Zufall ist es, dass Sponsoring im Fernsehen keine Werbung ist. Sind ja auch zwei Wörter. Und so kann dem Fernsehkonsumenten ein X für ein U vorgemacht werden.

Kein Wunder. Die letzte Auswertung der Fragebögen hat ergeben, dass die Deutschen zwar nicht blöd – aber kaum lesen, wenig rechnen und noch weniger selbst denken können. Deshalb lässt sich der Deutsche auch so gern vom Deutschen über den Tisch ziehen. Kürzer formuliert, der Deutsche verarscht und bescheißt – rein wirtschaftlich gesehen – den Deutschen. Alles andere wäre ja auch politisch inkorrekt oder grenzt gar an Rassismus.

Aber so, ist alles gut und im Lauf. Im Kreislauf:

Die Stromkosten werden erhöht, die Bahn langt tiefer in die Taschen. Kein „Shitstorm“ oder wenigstens eine große Debatte. Nein, es ist ja keine Fastfoodkette die ihre Preise erhöht. Da war es damals nötig zu protestieren, dass plötzlich eine halbe Bulette zwischen zwei Brötchen- und einer Tomatenscheibe sowie einem Salatblatt, einige Cents mehr kostet. Diese nahrhafte Kost ist schließlich über-lebensnotwendig.   Strompreis? Sollen die sich mal nicht so haben. Die paar Cents, pro Kilowattstunde. Nun aber! Rettet schließlich unser Klima und Frau Merkels Stuhl. Und wir sind doch positiv, recht gut sogar. Gutmenschen eben. Da ist es natürlich für einen Staatssender wie dem ZDF wichtiger über die bösen Lobbyisten zu sprechen. Fern ab vom Strom, fern ab von RWE und wie sie alle heissen. Inländer, Ausländer profitieren doch davon. Zumindest, wenn man Aktienanteile davon hat. Lobbyismus, beim Strompreis? Ah, iwo…

Sie denken immer noch an die Bahn, die ihre Preise, trotz schlechterem Service, dreckigen Zügen und besten Verspätungen, erhöht? Auch nur um das Klima zu retten. Und außerdem, die Strompreise. Sie wissen schon. Achso, die Bahn muss gar nicht soviel Umlage zahlen, wie der Bahnfahrende? Wäre ja auch noch schöner. Würde bahnfahren ja noch teurer werden! Und Schuld sind sowieso und wenn überhaupt nur die Hartzer. Die sitzen den ganzen Tag zu hause und verbrauchen den Solarstrom. Kürzen müsste man denen den Strom. Und mit der Bahn fahren die auch nicht! Zumindest nicht täglich. Haben ja kein Geld dafür und können sich im ZDF die besten Seifenopern anschauen.

Wie bitte, verehrter Leser? Noch einmal laut und deutlich für alle! Trauen Sie sich nicht? Gut ich wiederhole es auch für den langsamen Buchstabenversteher unter Ihnen. Ja, früher, also damals; da gab es noch Bildungsfernsehen und einen Sendeschluss. Das war die Zeit, als Bahnfahrten noch preiswerter waren, als sein Auto aus der Garage zu bewegen. Denn damals gab es den Umweltgedanken. Der führte sogar zu sauberen, billigen Strom. Aber Sie wissen schon, der Deutsche muss den Deutschen besch… . Eben! Und deshalb rauchen nun wieder die Schornsteine und die Vögel durch die Rotoren. Mal mit, mal ohne Kopf.

Deshalb betrügt der kleine Deutsche auch seine Landsleute. Beim Rechnungen bezahlen oder beim Lohn. Dafür gibt es das wunderbare Wort „Dumping“ – klingt dann nicht mehr ganz so deutsch. Klingt Global. Ganz so wie Mindestverdienst. Gesetzlich bitte. Dann nämlich hat der Arbeitgeber das Recht ganz offiziell zu beschei… Sie wissen schon! Und da man dann Mindestlohn hat, kann an der Strom-, Sprit- und sonstiger Spirale noch weiter gedreht werden. Staatlich versteht sich. Vielleicht eine Kreideverbrauchsumsatzabgabe. Oder Sonnenstrahleinfangsgebühr.

Aber bitte nur vom ordentlichen Steuerzahler. Und der ist meist deutsch und naiv. So naiv, dass er sich schnell als Nazi verunglimpfen lässt, wenn er am Stammtisch rülpst. Und so naiv, dass er glatt glaubt, Hartz IV ist keine Spende, sondern ein Recht. Ein Recht, dass ihm die Väter, Großväter und Urahnen erstritten und heute Schritt für Schritt von Arbeitervertreter, wie Parteien und Gewerkschaften, von Ich-liebe-meinen-Nächsten-Befürwortern, wieder Parteien und Armutsverbände, abgeschafft werden.  Im Gegensatz dazu braucht sich der Nichtsteuerzahler keine Sorgen zu machen. Erstens darf er oft keine Steuern zahlen, zweitens ist er ebensooft der deutschen Sprache und der Zahlungsmodalitäten nicht mächtig und drittens ist sein Heim voller Strom und die Brieftasche voller Steuereuros.

Damit nun aber der ordentliche Abgabenabgeber wieder mit den Rücken an die Wand kommt, muss er beschei… – ja, ich mag dieses Wort auch nicht, verehrter Leser, aber wie soll ich es umschreiben? Betrügen? Nein, das ist zu hart. Schwarzarbeit, Schwarzfahren und sich Schwarzärgern ist zwar Betrug – aber deshalb gleich ein Betrüger sein?

Auf diese Diskussion lasse ich mich gar nicht ein und sitze es aus. Wie ein richtiger Deutscher. Oder wie die Merkel eben!

Soll doch die Regierung sehen, wie der untere Mittelstand wegbricht. Weil Boutiquenbesitzer ihre Stromrechnung nicht mehr zahlen können, Spediteure den Diesel einsparen müssen. Soll Merkels schwarzrotgrüne Volksvertreter doch zusehen, wie wir alle in wenigen Tagen und Jahren dem ZDF sehnsüchtig lauschen. „Reich und Schön“ ist dann nur noch Fernsehromantik, während die anderen um uns herum schachern – und den Deutschen betrügen. Einfach weil wir uns den Arbeitsweg nicht mehr leisten, Rechnungen nicht begleichen können und uns selbst nicht mehr beschei….

Solange dies aber nicht passiert, wird der Deutsche so sein, wie es ihm vorgelebt wird. Einheit? Unter Deutschen, dass ich nicht lache. Nicht einmal unter Bayern wäre dies möglich. Recht? Nur für andere! Und Freiheit – Nun aber. Bestimmt liest ein deutscher Beamter mit und befragt sogleich das Impressum. Ist ja eine deutsche Seite – also, ran an die Kanone.

Übertrieben? Nein! Denn der Deutsche kennt keinen Zusammenhalt (mehr). Seit Jahren prügeln wir uns, meist verbal, gegenseitig auf und in die Schädel. Deshalb können Regierungen und andere „Freundes“staaten uns so lenken, wie sie es derzeit tun. Dabei sprach man früher von Brüdern und Schwestern, von Freiheit und Würde. Ich habe den sonntäglichen Ton vom RIAS noch in den Ohren.

 Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.

Doch diesen Grundsatz kann man nicht erfüllen, wenn aus Brüdern Gegner werden, aus Schwestern Feinden. Auch wenn es die Obrigkeit so will, so sollte es doch zu denken geben, dass alle anderen Völker auf dem Boden der Bundesrepublik sich untereinander helfen, sich unterstützen. Neid und Hass untereinander nicht gebilligt werden.

Wir jedoch bringen uns in Unfrieden, in Rage! Wir bestehlen uns gegenseitig und damit meist selbst. Wir beschränken unsere Freiheit und unsere Würde. Wir sind die Diebe, wir die Betrüger und bescheissen uns selbst: Hoffnungslos!

Manchmal keimt jedoch Hoffnung auf. Auch wenn diese aus der Schweiz kommt. Da sagt nämlich einer mit mir? So nicht! Während wir uns den Koran ungefragt in die Hand und die BILD in den Briefkasten stecken lassen, beweisen wenige doch noch etwas persönlich Courage.

,

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.