Ein Lied für Millionen

Deutschland, Euro & Finanzen , ,

(he) Ja, liebe Leser, ein Lied reicht heute nicht mehr. Auch keine klaren Worte. Parteien werden über Emotionen an Sie herantreten. Senkrechtstarter Lucke hat mit seiner Partei deshalb vor Monaten ein Wahlsong herausgebracht, der überall käuflich zu erwerben ist. Der Wahlkampf brauchte ja Kohle – oder besser Money for the Stimmvieh.

Dieser Wahlsong, den man dem Bürger nicht gratis, kostenlos zumuten wollte. Jenes halbgesungene Gedicht mit Noten bestückt war vielleicht umsonst – aber nicht so umsonst, dass man es nicht Zeilenweise auseinander nehmen könnte. Ich schreib nur: MAZ ab!

Kommentar verfassen